Aktionen

NetCDF Zeitkoordinate

Aus BAWiki

Version vom 18. April 2016, 13:58 Uhr von imported>Lang Guenther (Koordinatenvariable time: Link zu den CF Konventionen aktualisiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Kurze Beschreibung

Datum, Uhrzeit und Kalender sowie Verwendung von Zeitintervallen.

Zeitangaben in einer NetCDF-Datei

Dimensionen

dimensions:
time = number of time steps oder UNLIMITED;
bnd = 2 ;
Hinweis: Falls die Anzahl der Zeitschritte vorab bekannt ist, empfiehlt Bert Jagers (Deltares) aus Performancegründen die konkrete Anzahl zu benutzen und nicht UNLIMITED zu verwenden. Dies funktioniert allerdings nur dann, falls die Größe der Variable 4 GiB nicht übersteigt.

Variablen

Koordinatenvariable time

double time(time) ;
time:standard_name = "time" ;
time:long_name = "time" ;
time:units = "time units since YYYY-MM-DD hh:mm:ss zone" ;
time:axis = "T"
time:calendar = "gregorian"
time:bounds = "timebnd"

Bemerkungen:

  • Für time units sind folgende Bezeichnungen gebräuchlich:
    1. seconds,
    2. minutes,
    3. hours, und
    4. days.
  • Die Angabe der Zeitzone zone ist optional (Default ist UTC). Beispiele für Abweichungen:
    1. zone = +1:00 für CET (mitteleuropäische Zeit), oder
    2. zone = +2:00 für CEST (mitteleuropäische Sommerzeit).
  • Das Attribut bounds muss dann angegeben werden, falls (einzelne) Daten zeitliche Mittelwerte, Maximalwerte, Minimalwerte, Tagessummen, usw. sind. Beispiele: Tagesmitteltemperatur, tägliche Niederschlagsmenge. Diesen Daten muss dann zusätzlich das Attribut cell_methods mit (hier) den Werten "time: mean" bzw. "time: sum" zugeordnet werden. Siehe hierzu auch CF Conventions "cell_methods"..

Zeitintervalle

double timebnd(time,bnd) ;

Bemerkungen:

  • timebnd(n,1) bezeichnet die untere Intervallgrenze für den n-ten Termin.
  • timebnd(n,2) bezeichnet die obere Intervallgrenze für den n-ten Termin.
  • Aufeinander folgende Intervalle dürfen diskontinuierlich sein.
  • Für kontinuierliche Intervalle gilt timebnd(n,2) == timebnd(n+1,1).

Anmerkungen

  • Für time sollte immer eine doppeltgenaue reellwertige Variable benutzt werden, um die Zeitangaben mit ausreichender Genauigkeit darstellen zu können.

zurück zu NetCDF


Strukturübersicht