Aktionen

Mathematisches Verfahren DELFT3D: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

imported>Mueller-hagedorn
K (hat „Mathematisches Verfahren Delft3D“ nach „Mathematisches Verfahren DELFT3D“ verschoben: neue Namenskonvention)
imported>Mueller-hagedorn
(Kurzbeschreibung)
Zeile 2: Zeile 2:
 
==Kurzbeschreibung==
 
==Kurzbeschreibung==
  
Mit dem integrierten Modellierungssystem Delft3D können eine Vielzahl physikalischer, chemischer und biologischer Prozesse in Küstengewässern und Ästuaren untersucht werden. Hierzu zählen unter anderem folgende Anwendungsbereiche:
+
Mit dem integrierten Modellierungssystem DELFT3D können eine Vielzahl physikalischer, chemischer und biologischer Prozesse in Küstengewässern und Ästuaren untersucht werden. Hierzu zählen unter anderem folgende Anwendungsbereiche:
 
* Hydrodynamik,
 
* Hydrodynamik,
 
* Seegang und Wellen,
 
* Seegang und Wellen,
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
Des weiteren sind Methoden der Gitternetzgenerierung, des Erzeugens der Modelltopographie, der grafischen Darstellung, der Analyse sowie der Extraktion ausgewählter Daten in andere Formate ebenfalls Bestandteil des Modellierungssystems Delft3D. Erste Komponenten wurden in GIS integriert.
 
Des weiteren sind Methoden der Gitternetzgenerierung, des Erzeugens der Modelltopographie, der grafischen Darstellung, der Analyse sowie der Extraktion ausgewählter Daten in andere Formate ebenfalls Bestandteil des Modellierungssystems Delft3D. Erste Komponenten wurden in GIS integriert.
 
  
 
==Weitere Informationen==
 
==Weitere Informationen==

Version vom 12. Mai 2010, 07:00 Uhr

Kurzbeschreibung

Mit dem integrierten Modellierungssystem DELFT3D können eine Vielzahl physikalischer, chemischer und biologischer Prozesse in Küstengewässern und Ästuaren untersucht werden. Hierzu zählen unter anderem folgende Anwendungsbereiche:

  • Hydrodynamik,
  • Seegang und Wellen,
  • Sedimenttransport im Wasserkörper und an der Sohle,
  • morphologische Entwicklung,
  • Wasserqualität,
  • Partikelverfolgung für Zwecke der Wasserqualität, und
  • Gewässerökologie

Alle Prozesse können sowohl zwei- als auch drei-dimensional, also sowohl tiefengemittelt wie auch vertikal differenziert, simuliert werden.

Des weiteren sind Methoden der Gitternetzgenerierung, des Erzeugens der Modelltopographie, der grafischen Darstellung, der Analyse sowie der Extraktion ausgewählter Daten in andere Formate ebenfalls Bestandteil des Modellierungssystems Delft3D. Erste Komponenten wurden in GIS integriert.

Weitere Informationen

Weitergehende ausführliche Informationen zu dem integrierten Modellierungssystem Delft3D sind im Internet unter [1] zu finden.


zurück zu Modellverfahren für den Küstenbereich und Ästuare


Strukturübersicht