Aktionen

Installieren der BAW Tools

Aus BAWiki

Diese Anleitung ist nur von Interesse, wenn die ArcMap-Erweiterung auf einem PC installiert werden soll, der sich nicht im lokalen Netz der BAW-DH befindet. Dies trifft auf externe Nutzer oder z.B. bei der Standalone-Installation auf einem Laptop zu. Auf den PCs der BAW-DH ist das ArcMap-AddIn bereits lauffähig installiert. Der hausinterne Nutzer muss ggf. noch in einem letzten Schritt die Funktionserweiterung in ArcMap zuschalten!

Systemvoraussetzungen

Die "BAW_Tools" stehen für ArcGIS_9.x als ArcMap-Extension und ab ArcGIS_10.0 als esriAddIn-File zur Verfügung.

  • ArcMap-Extension [ArcGIS_9.x]:
    ArcGIS 9; ArcMap Version 9.1, 9.2, 9.3; License Type: ArcView
    .NET-Framework, Version 1.1.4322
  • ESRI AddIn File [ArcGIS_10.0]:
    ArcGIS 10.0; License Type: ArcView
    Erforderliche .NET-Framework-Versionen: v2.0.50727 und v3.5

Konfigurationsdateien & Environment

Die "BAW_Tools" benötigen zur Laufzeit den Zugriff auf einige Dateien unterschiedlichen Typs.
Außerdem müssen drei Environment-Variablen gesetzt sein ! Anforderungen an das System :

  1. Erforderliche Dictionary-Dateien :
    • gei_dico.dat
    • ipds_dico.dat
    Die beiden Dictionary-Dateien sind in einem gemeinsamen Verzeichnis abzulegen !
  2. Erforderliche Konfigurations-Dateien :
    • phydef.cfg.de.dat
    • phydef.cfg.en.dat
    • phydef.cfg.rest.dat
    • phydef.cfg.si.dat
    • phydef-cf.cfg.dat
    • phyvgl.cfg.dat
    Die benötigten Konfigurations-Dateien sind in einem gemeinsamen Verzeichnis abzulegen !
  3. Environment :
    • COMPSHORT = nt
    • DICDIR = Verzeichnis mit den beiden Dictionary-Dateien
    • CFGDIR = Verzeichnis mit den Konfigurations-Dateien
    Diese drei Umgebungsvariablen sind, am besten gleich als Systemvariablen, auf dem Rechner einzurichten !
  4. Erforderliche UNIX-ähnliche DOS-Kommandos :
    • compress.exe
    • cp.exe
    • echo.exe
    • GZIP.EXE
    • GUNZIP.EXE
    • rm.exe
    Diese Unix-Like-Executeables sind in einem der unter %PATH% erreichbaren Verzeichnisse abzulegen, z.B. in C:\WINDOWS\system32.

Stacksize der ArcMap.Exe erhöhen

Versucht ein ausführbares Programm mehr Speicher zu allokieren, als ihm zugestanden wurde kommt es zu einer System.StackOverflow-Exception. Der Fehler kann bspw. bei der Verarbeitung großer, komplexer Geometrien hervorgerufen werden. Derartige Exceptions lassen sich nicht programmtechnisch abfangen ! Das System schützt sich selbst durch sofortigen Programmabbruch.

Das Auftreten einer System.StackOverflow-Exception kann also die Ursache sein, wenn ArcMap, bspw. während eines Ladevorgangs, kommentarlos geschlossen wird. Die Stacksize für das ausführende Programm, hier die ArcMap.Exe, ist für den aktuellen Anwendungsfall zu klein bemessen und muss erhöht werden. StackOverflow ist auf Windows-PCs ein einfach zu behebender Fehler:

  • [ Ein erneutes Übersetzen mit einer größeren /STACK Option erlaubt dem Executeable mehr Speicher. ]
  • Die Stacksize eines Executeables läßt sich mit Hilfe des Microsoft-Kommandos editbin (kurz für edit binary) erhöhen.

Die Programme editbin.exe und dumpbin.exe werden z.B. mit Microsoft Visual Studio, aber auch mit anderen Microsoft-Compilern, geliefert. Zusätzlich benötigen diese beiden Programme noch die Dateien : link.exe und mspdb71.dll.

  • Die vier Dateien in das Verzeichnis mit dem ArcMap-Executeable [ArcMap.Exe] kopieren.
  • MS-DOS-Eingabeaufforderung öffnen und in das Verzeichnis wechseln.
  • Mit dumpbin /headers ArcMap.Exe kann man sich die size of stack reserve im Bereich OPTIONAL HEADER VALUES ansehen.
Der Defaultwert liegt bei 100000.
  • Mit editbin /STACK:18874368 ArcMap.Exe erhöht man den Wert auf 1200000.

Da die von uns genutzten Datenmengen schnell den Rahmen sprengen, empfiehlt sich ein Heraufsetzen der Stacksize schon bei der Installation !!

"BAW_Tools" installieren

  • ArcMap-Extension [ArcGIS_9.x]:
    Setup durchführen: Ein Doppelklick auf die Windows Installer Datei [*.MSI] startet die Installationsroutine des ArcGIS-AddIns.
    Das Programm wird in das Verzeichnis :
    C:\Programme\BAW\GDL_V2Setup\ installiert.
  • ESRI AddIn File [ArcGIS_10.0]:
    Add-Ins werden installiert, indem sie in das festgelegte Add-in-Verzeichnis kopiert werden. Um sie zu deinstallieren, werden sie aus diesem Ordner gelöscht. Für die Installation braucht man keine Admin-Rechte mehr und muss auch keine Einträge in der Registry tätigen.
    Über das Registerblatt "Options" des AddIn-Managers lassen sich weitere Ordner angeben, in denen nach esriAddIn-Files gesucht werden soll. Ferner ist an dieser Stelle ggf. der Sicherheitslevel für AddIn-Nutzung herunter zu setzen. Den AddIn-Manager findet man im Customize-Menue der ArcMap-Anwendung.
    Die esriAddIn-Datei [ im Unterverzeichnis ~\addIn ] in das AddIn-Verzeichnis der ArcMap-Anwendung kopieren.

"BAW_Tools" in ArcMap zuschalten

  • ArcMap-Extension [ArcGIS_9.x]:
    Um eine Funktionserweiterung in der ArcMap-Umgebung anzubieten, muss diese, vorausgesetzt sie wurde bereits auf dem PC installiert, dem Programm noch hinzugeladen werden.
    Der Abschnitt : ArcMap : Customize ... beschreibt, wie man die Werkzeugleiste BAW_Tools der Bedienoberfläche von ArcMap zuschaltet.
  • ESRI AddIn File [ArcGIS_10.0]:
    Sobald das BAW-AddIn sich im esriAddIn-Ordner der ArcGIS-Anwendung befindet sollte die Bedienoberfläche von ArcMap die Werkzeugleiste "BAW_Tools" anzeigen. Ggf. muss die Toolbar noch über "Toolbars" des "Customize"-Menüs der ArcMap-Anwendung aktiviert werden.

zurück zu ArcGIS-Anwendungen


Strukturübersicht