Aktionen

Erzeugung der Metadatensätze

Aus BAWiki

1. Interaktive Erzeugung in Davit
Das Visualisierungstool Davit wurde prototypisch so erweitert, dass es Metadatensätze im maschinenlesbaren XML-Format und als PDF-Dokument erzeugt.

Ausgabe von DMQS-Metadaten im XML-Format mit Davit

Die nebenstehende Abbildung zeigt die gesamte Prozessierung. Nach Eingaben im Screenshot-Menue von Davit wird gleichzeitig zur Ausgabe der Abbildung eine XML-Datei über die Abbildung erzeugt und daraus im Anschluss ein übersichtliches PDF-Dokument. Dieses XML ist ausgedünnt, es enthält bspw. unter Simulationsgrößen nur den Namen der in der Abbildung dargestellten Variablen. Der Name ist gleich dem der Abbildung und wird nur um die Endung .xml erweitert. Eine XML-Datei über die NetCDF-Datei, deren Inhalt visualisiert wurde, enthält den vollständigen Metadatensatz, u.a. mit allen Variablennamen der Datei. Die XML-Dateien weisen die gleiche Struktur wie die im Binnenwasserbau erzeugten Metadatensätze auf, so dass nachfolgende Programme beide verarbeiten können.

DMQS-Metadatenausgabe aktivieren


Dazu aktiviert man im Screenshot-Menue das Häkchen für Metadaten erzeugen und wählt als Format BAW-DMQS. Dies funktioniert nur für UGRID-CF-NetCDF-Dateien mit flächenhaften Ergebnissen. Nach dem Klicken von Eingabe übernehmen erscheint der DMQS-Metadaten-Editor.

DMQS-Metadaten-Editor

Dessen dynamisch generierte Oberfläche bietet nur diejenigen Metadatenelemente an, die sich nicht aus den Metadaten der zugrunde liegenden NetCDF-Datei erschließen lassen. Im Beispiel sind der Geografische Identifikator und die GovData-Kategorie auszuwählen. Die Auswahlmöglichkeiten des Geografischen Identifikators basieren auf der Verwaltungsvorschrift (VV) WSV 11.03 in der Version 3.5. Zurück im Screenshot-Menue wird der Vorgang mit Eingabe übernehmen abgeschlossen. Dann werden zur Ausgabe der Abbildung wie oben beschrieben die XMLs und PDFs erzeugt. Wenn die XML-Datei <basisname>.nc.xml zur zugrundeliegenden NetCDF-Datei bereits vorhanden ist, so wird davon ausgegangen, dass sie korrekt ist und sie wird nicht überschrieben. Bei Visualisierung von vielen Abbildungen einer NetCDF-Datei würden die NetCDF-XML und -PDFs ansonsten wiederholt überschrieben, was die Performance zu sehr bremsen würde.
Das Erzeugen der Kennblätter im PDF-Format lässt sich auch zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Skript dmqs2pdf nachholen.
Die erste erzeugte DMQS-XML Datei kann als Vorlage genutzt werden. Dazu ist sie manuell in das Verzeichnis $HOME/.davit/metadata/dmqs auf Linux zu kopieren. Auf PC lautet das Vorlagenverzeichnis analog c:\Users\<account>\.davit\metadata\dmqs.

Vorlage zum DMQS-XML über Default laden

Im Screenshot-Menue kann über Default eine der dort liegenden Vorlagen geladen werden. Wenn sich die Metadatenelemente zwischen Vorlage und NetCDF-Datei unterscheiden, so wird der Wert aus der NetCDF-Datei verwendet. Die eingestellte Vorlage wird eine Session über beibehalten, d.h. nach einem Neustart von Davit ist sie erneut zu setzen.

Die Namen eines Verzeichnisses können sich unterscheiden, je nachdem ob von welchem Betriebssystem und von welcher Plattform aus zugegriffen wird. Das Schreiben einer NetCDF-Datei mit ihren DMQS-Variablen mit Pfadangaben erfolgt i.d.R. auf dem Linux. Dort kann der Pfad in der Variablen dmqs_steering so beginnen: /net/themis/jadeweser/... Wenn die zu generierenden XML-Dateien von Windows aus gelesen werden sollen, so hätte Davit diesen Wert in die Windows-Sicht //themis/jadeweser/... zu übersetzen (ein Backslash ist in XMLs nicht notwendig). Die Zuordnung der beiden Versionen geschieht beim Lesen der Konfigurationsdatei c:\Users\<account>\.davit\metadata\dmqs\path_mappings.props:
<teilstring_in_netcdf> = <neuer_teilstring_in_xml>
/net/themis/jadeweser=//themis/jadeweser
Auf Linuxsystemen findet man die Konfiguration unter $HOME/.davit/metadata/dmqs/path_mappings.props. Hier können bspw. Teilstrings von Hochleistungsrechner- auf Workstation-Sicht umgestellt werden:
<teilstring_in_netcdf> = <neuer_teilstring_in_xml>
/temp/elbe/Elbe2010=/net/panfs/temp/elbe/Elbe2010

In einer Log-Datei dmqs_generation.log wird mitgeschrieben, welche Metadatensätze erzeugt worden sind und ob die Erzeugung erfolgreich war.

2. Beispielverzeichnis auf dem lokalen Fileserver
/net/themis/system/akprog/examples/dmqs/work/02_ncanalyse/piz/r033 mit Langzeitkennwerten der Bodenschubspannung in ncanalyse.lzkb.piz.nc. Hier kann das Erzeugen der Metadatensätze im XML- und PDF-Format erprobt werden.

3. Kommandozeilen-basierte Erzeugung
Die folgenden Kommandos übertragen die Meta-Informationen einer NetCDF-Datei automatisch in einen XML-Metadatensatz.
netcdf2dmqs -file <filename>.nc
Übertragung für eine einzelne NetCDF-Datei.

netcdf2dmqs -dir dirname
Übertragung für die NetCDF-Dateien eines Verzeichnisses.

Ergänzende Angaben, wie sie interaktiv in Davit angegeben werden, können hier natürlich nicht berücksichtigt werden.


<- Erfassung von Analyse-Metadaten
-> Editieren und Kopieren der Metadatensätze