Aktionen

UNTRIM2007MONITOR: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Programmkennblatt |name_en=UNTRIM2007MONITOR |name=UNTRIM2007MONITOR |version=1.2 / Juni 2010 |version_beschr=Juni 2010 |stichworte= Numerische Simulation<br />…“)
 
K
Zeile 46: Zeile 46:
 
* Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Strömungs-Courantzahl
 
* Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Strömungs-Courantzahl
 
* Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Courantzahl für interne Wellen
 
* Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Courantzahl für interne Wellen
Diese Dateien können mit Janet dargestellt werden.
+
Diese Dateien können mit [[JANET]] dargestellt werden.
 
|preprozessor=
 
|preprozessor=
 
[[UNTRIM2007]]
 
[[UNTRIM2007]]
 
|postprozessor=
 
|postprozessor=
[[GVIEW2D]], Janet
+
[[GVIEW2D]], [[JANET]]
 
|programmiersprache=Fortran90
 
|programmiersprache=Fortran90
 
|zus_software= -
 
|zus_software= -

Version vom 24. Juni 2010, 17:02 Uhr

Basisinformationen

Programm-Name

UNTRIM2007MONITOR

Version

1.2 / Juni 2010

Beschreibung

Juni 2010

Stichworte

Numerische Simulation
Analyse einer UNTRIM2007-Druckerdatei
Ausgabe von Zeitserien

Kurzbeschreibung

Das Programm UNTRIM2007MONITOR extrahiert Zeitserien-Daten aus einer UNTRIM2007-Druckerdatei.

Eingabe-Dateien

  1. Druckerdatei mit Informationen zur Ausführung des Programms UNTRIM2007 (Dateityp untrim2007.master.sdr)

Ausgabe-Dateien

  1. Zeitserien-Dateien des Typs boewrt.dat
  2. Positions-Dateien des Typs geom.dat

Methode

Extraktion von Zeitreihen aus einer UnTRIM2007-Druckerdatei untrim2007.sdr. Das Programm UNTRIM2007MONITOR sucht innerhalb der Druckerdatei nach Textbausteinen, um diejeniegen Zeilen zu erkennen, die die jeweiligen Kennwerte (s.u.) enthalten.

Beispiel: Findet die Suche den Baustein "# CHECKED: CR_ext Max =", dann wird aus den Spalten 25 bis 34 dieser Zeile die max. Flow-Courantzahl dieses Zeitschritts gelesen.

Die Extraktion erzeugt so Zeitreihen mit der zeitlichen Auflösung des Zeitschritts der Simulation.

Jede Zeitreihe wird in einer eigenen Datei des Typs boewrt.dat geschrieben. Eine graphische Ausgabe erfolgt nicht, aber das Programm GVIEW2D kann die erzeugten Zeitreihen-Dateien lesen und darstellen.

Folgende Kennwerte können extrahiert und in einer Datei des Typs boewrt.dat notiert werden:

  • Anzahl CG-Iterationen
  • Max. Courantzahlen für Strömung und interne Wellen
  • Anzahl Kanten, für die die Courant-Kriterien (Strömung oder interne Wellen) nicht erfüllt sind
  • Genauigkeit der Wasserstandslösung
  • Genauigkeit des Wasservolumens zum Zeitschritt i
  • Genauigkeit der Wasservolumens total
  • Anzahl Transport-Subschritte für alle UnTRIM Spezies
  • SediMorph Akkretions- und Erosionsvolumen
  • SediMorph-Volumen aller Fraktionen
  • "Masse" aller UnTRIM Spezies
  • Fluss durch die Wasseroberfläche aller UnTRIM Spezies
  • Fluss durch den Boden aller UnTRIM Spezies

Folgende Kennwerte können extrahiert und in einer Datei des Typs geom.dat notiert werden:

  • Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Strömungs-Courantzahl
  • Koordinaten derjeniegen Kanten mit der maximalen Courantzahl für interne Wellen

Diese Dateien können mit JANET dargestellt werden.

Vorlauf-Programme

UNTRIM2007

Nachlauf-Programme

GVIEW2D, JANET

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

zusätzliche Software

-

Originalversion

J. Jürges

Programmpflege

J. Jürges

Dokumentation/Literatur

$PROGHOME/examples/untrim2007monitor/


zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht