Aktionen

Tidekennwerte des Geschiebetransports

Aus BAWiki

Version vom 29. September 2017, 10:37 Uhr von imported>BAWiki Glossar (Edited by Wikibot)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


Graphische Darstellung der Tidekennwerte des Geschiebetransports. Diese Darstellung ist zusätzlich auch als Encapsulated PostScript Datei erhältlich.

Motivation

Die Berechnung und graphische Darstellung der Tidekennwerte des Geschiebetransports trägt dazu bei, den durch Ebbe- und Flutstrom verursachten Transport zu ermitteln und besser verstehen zu lernen.

  • Die Ermittlung der Tidekennwerte des Geschiebetransports ermöglicht eine separate Betrachtung der durch den Flutstrom sowie den Ebbestrom transportierten Geschiebemengen. Die räumliche Veränderlichkeit dieser Größen wird wesentlich durch Unterschiede in den mittleren und maximalen Stromgeschwindigkeiten sowie die unterschiedliche Dauer des Ebbe- und Flutstroms bewirkt. Diese zwischen dem Flut- und dem Ebbestrom häufig auftretenden Asymmetrien können besonders anschaulich mit Hilfe des Verhältniswerts der beiden berechneten Transportraten sowie durch Darstellung des residuellen Transports wiedergegeben werden.
  • Muster mit konvergenten oder divergenten Zonen des residuellen Geschiebetransports können als Sedimentations- oder Erosionszonen interpretiert werden. Zonen mit homogenem Resttransport kennzeichnen hingegen in dynamischem Gleichgewicht befindliche Sohlbereiche, über die Geschiebe mit gleichmäßiger Transportrate hinwegtransportiert wird.

Eine automatische flächenhafte Analyse aller wesentlichen Tidekennwerte des Geschiebetransports wird von den Programmn TDKLF und NCANALYSE durchgeführt.

Definition der Tide-Kennwerte des Geschiebetransports

Programm NCANALYSE

Flutstrom

mittlerer Geschiebetransport bei Flutstrom

Mittelwert (dem Betrage nach) des Geschiebetransports während der Flutstromdauer. Vektorielle Größe. Der Betrag entspricht dem Mittelwert der Beträge aller Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen). Die (mittlere) Richtung ergibt sich aus vektorieller Addition der Einzelvektoren.

residueller Geschiebetransport bei Flutstrom

Residuum des Geschiebetransports während der Flutstromdauer. Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus dem durch vektorielle Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen) abgeleiteten Residuum-Vektor. Für den Fall gleichbleibender Richtung stimmen mittlerer und residueller Geschiebetransport überein. Das Residuum kann niemals größer als der oben definierte Mittelwert sein.

integraler Geschiebetransport bei Flutstrom

Integral des Geschiebetransports über die Flutstromdauer. Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus vektorieller Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen).

Ebbestrom

mittlerer Geschiebetransport bei Ebbestrom

Mittelwert (dem Betrage nach) des Geschiebetransports während der Ebbestromdauer. Vektorielle Größe. Der Betrag entspricht dem Mittelwert der Beträge aller Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen). Die (mittlere) Richtung ergibt sich aus vektorieller Addition der Einzelvektoren.

residueller Geschiebetransport bei Ebbestrom

Residuum des Geschiebetransports während der Ebbestromdauer. Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus dem durch vektorielle Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen) abgeleiteten Residuum-Vektor. Für den Fall gleichbleibender Richtung stimmen mittlerer und residueller Geschiebetransport überein. Das Residuum kann niemals größer als der oben definierte Mittelwert sein.

integraler Geschiebetransport bei Ebbestrom

Integral des Geschiebetransports über die Ebbestromdauer. Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus vektorieller Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen).

Gesamte Tide

mittlerer Geschiebetransport in einer Tide

Mittelwert (dem Betrage nach) des Geschiebetransports während einer Tide (hier Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Ebbestromkenterungen). Skalare Größe. Der Betrag entspricht dem Mittelwert der Beträge aller Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen).

residueller Geschiebetransport in einer Tide

Residuum des Geschiebetransports während einer Tide (hier Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Ebbestromkenterungen). Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus dem durch vektorielle Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen) abgeleiteten Residuum-Vektor.

integraler Geschiebetransport in einer Tide

Integral des Geschiebetransports über die gesamte Dauer der Tide (hier Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Ebbestromkenterungen). Vektorielle Größe. Betrag und Richtung folgen aus vektorieller Addition der Einzelvektoren (zu den verschiedenen Terminen).

Verhältniswert mittlerer Geschiebetransport bei Flutstrom : mittlerer Geschiebetransport bei Ebbestrom

Quotient aus dem Betrag des mittleren Geschiebetransports bei Flutstrom und dem mittleren Geschiebetransport bei Ebbestrom. Skalare Größe.

Verhältniswert mittlerer Geschiebetransport bei Flutstrom : mittlerer Geschiebetransport in einer Tide

Quotient aus dem Betrag des mittleren Geschiebetransports bei Flutstrom und dem mittleren Geschiebetransport während einer Tide. Skalare Größe.

Verhältniswert mittlerer Geschiebetransport bei Ebbestrom : mittlerer Geschiebetransport in einer Tide

Quotient aus dem Betrag des mittleren Geschiebetransports bei Ebbestrom und dem mittleren Geschiebetransport während einer Tide. Skalare Größe.

Programm TDKLF

Flutstrom

Geschiebetransport durch den Flutstrom: Menge an Geschiebe, welche von der Flutströmung durch einen Querschnitt transportiert wird

Ebbestrom

Geschiebetransport durch den Ebbestrom: Menge an Geschiebe, welche von der Ebbeströmung durch einen Querschnitt transportiert wird

Gesamte Tide

Residueller Geschiebetransport

Restmenge an Geschiebe, welches von der Flutströmung und der Ebbeströmung durch einen Querschnitt transportiert wird (unter Beachtung der unterschiedlichen Transportrichtungen). Ist der Geschiebetransport durch den Flutstrom entgegengesetzt gleich groß wie der mit dem Ebbestrom verbundene Transport, so findet kein residueller Geschiebetransport statt.

Verhältniswert Geschiebetransport durch den Flutstrom : Geschiebetransport durch den Ebbestrom :

Verhältniswert der innerhalb einer Tide von dem Flutstrom sowie von dem Ebbestrom transportierten Geschiebemengen.


zurück zu Analyse der Berechnungsergebnisse


Strukturübersicht