Aktionen

Tidekennwerte des Salzgehalts: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

imported>Spohr Susanne
K
imported>Spohr Susanne
K
Zeile 10: Zeile 10:
 
* Der an einem bestimmten Ort auftretende Unterschied zwischen dem maximalen und dem minimalen Salzgehalt kann in einem Ästuar infolge des Süßwassereinflusses recht große Werte annehmen. Die Salzgehaltsvariation, die sich als Differenz aus den Extremwerten des Salzgehalts ergibt, wird dabei maßgeblich von dem Produkt des lokalen horizontalen Salzgradienten mit dem Tideweg (lagrangesche Verdriftung eines Wasservolumens) bestimmt. Dies ist damit zu erklären, daß Salz überwiegend advektiv mit der Strömung transportiert wird. Das an einem Ort innerhalb einer Tide vorbeifließende Wasser entstammt unterschiedlichen Ursprungsregionen, d.h. unterschiedlichen Wasserkörpern, die in den Brackwasserzonen der Ästuarien deutlich voneinander abweichende Salzgehaltswerte aufweisen können. Für am Boden lebende ortstreue Organismen stellt die Salzgehaltsvariation einen wesentlichen Streß-Faktor ihrer natürlichen Umwelt dar (Variation des osmotischen Drucks bei wechselndem Salzgehalt).
 
* Der an einem bestimmten Ort auftretende Unterschied zwischen dem maximalen und dem minimalen Salzgehalt kann in einem Ästuar infolge des Süßwassereinflusses recht große Werte annehmen. Die Salzgehaltsvariation, die sich als Differenz aus den Extremwerten des Salzgehalts ergibt, wird dabei maßgeblich von dem Produkt des lokalen horizontalen Salzgradienten mit dem Tideweg (lagrangesche Verdriftung eines Wasservolumens) bestimmt. Dies ist damit zu erklären, daß Salz überwiegend advektiv mit der Strömung transportiert wird. Das an einem Ort innerhalb einer Tide vorbeifließende Wasser entstammt unterschiedlichen Ursprungsregionen, d.h. unterschiedlichen Wasserkörpern, die in den Brackwasserzonen der Ästuarien deutlich voneinander abweichende Salzgehaltswerte aufweisen können. Für am Boden lebende ortstreue Organismen stellt die Salzgehaltsvariation einen wesentlichen Streß-Faktor ihrer natürlichen Umwelt dar (Variation des osmotischen Drucks bei wechselndem Salzgehalt).
  
'''Eine automatische Analyse zur Ermittlung der Tidekennwerte der Salzgehalts von 2D- oder 3D- Berechnungsergebnissen von den Programmen [[TDKSF]] und [[NCANALYSE]] durchgeführt.'''
+
'''Eine automatische Analyse zur Ermittlung der Tidekennwerte des Salzgehalts von 2D- oder 3D- Berechnungsergebnissen wird von den Programmen [[TDKSF]] und [[NCANALYSE]] durchgeführt.'''
  
 
==Definition der Tide-Kennwerte des Salzgehalts==
 
==Definition der Tide-Kennwerte des Salzgehalts==

Version vom 27. November 2014, 08:49 Uhr

Graphische Darstellung der Tidekennwerte des Salzgehalts. Diese Darstellung ist zusätzlich auch als Encapsulated PostScript Datei erhältlich.

Graphische Darstellung der Tidekennwerte des Salztransports. Diese Darstellung ist zusätzlich auch als Encapsulated PostScript Datei erhältlich.

Motivation

Die Berechnung und graphische Darstellung verschiedener Tidekennwerte des Salzgehalts sowie des advektiven Salztransports trägt dazu bei, die räumliche Veränderung der Salzkonzentration im Wasserkörper, die Variation des Salzgehalts innerhalb einer Tide sowie den advektiven Transport durch die Strömung, getrennt für den Ebbe- und Flutstrom sowie für die gesamte Tide, in Küstengewässern und Ästuarien herauszuarbeiten (siehe hierzu auch Animation der gezeitenbedingten Veränderlichkeit des Salzgehalts in der inneren Außenweser).

  • So vermittelt beispielsweise die für die Dauer des Ebbestroms sowie des Flutstroms getrennt durchgeführten Berechnungen der Kennwerte des advektiven Salztransports einen Eindruck von den verschiedenen Wegen, auf denen Salz von der Strömung transportiert wird. Diese Wege können für den Ebbe- und den Flutstrom mehr oder weniger stark voneinander abweichen. Dies kann einerseits mit der örtlich verschieden stark ausgeprägten Flut-Ebbe-Asymmetrie des Wassertransportes zusammenhängen und andererseits von den in Küstengewässern und Ästuarien vorhandenen Salzgehaltsgradienten beeinflußt werden.
  • Der an einem bestimmten Ort auftretende Unterschied zwischen dem maximalen und dem minimalen Salzgehalt kann in einem Ästuar infolge des Süßwassereinflusses recht große Werte annehmen. Die Salzgehaltsvariation, die sich als Differenz aus den Extremwerten des Salzgehalts ergibt, wird dabei maßgeblich von dem Produkt des lokalen horizontalen Salzgradienten mit dem Tideweg (lagrangesche Verdriftung eines Wasservolumens) bestimmt. Dies ist damit zu erklären, daß Salz überwiegend advektiv mit der Strömung transportiert wird. Das an einem Ort innerhalb einer Tide vorbeifließende Wasser entstammt unterschiedlichen Ursprungsregionen, d.h. unterschiedlichen Wasserkörpern, die in den Brackwasserzonen der Ästuarien deutlich voneinander abweichende Salzgehaltswerte aufweisen können. Für am Boden lebende ortstreue Organismen stellt die Salzgehaltsvariation einen wesentlichen Streß-Faktor ihrer natürlichen Umwelt dar (Variation des osmotischen Drucks bei wechselndem Salzgehalt).

Eine automatische Analyse zur Ermittlung der Tidekennwerte des Salzgehalts von 2D- oder 3D- Berechnungsergebnissen wird von den Programmen TDKSF und NCANALYSE durchgeführt.

Definition der Tide-Kennwerte des Salzgehalts

Flutstrom

advektiver Salztransport durch den Flutstrom

Salzvolumen, welches von der Flutströmung durch einen Querschnitt transportiert wird.
Beispiel: Advektiver Salztransport durch den Flutstrom in der inneren Außenweser.
Analyseprogramm: TDKSF.

mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom

Mittelwert des Salzgehalts während der Flutstromdauer einer Tide.
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

Ebbestrom

advektiver Salztransport durch den Ebbestrom

Salzvolumen, welches von der Ebbeströmung durch einen Querschnitt transportiert wird.
Beispiel: Advektiver Salztransport durch den Ebbestrom in der inneren Außenweser.
Analyseprogramm: TDKSF.

mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom

Mittelwert des Salzgehalts während der Ebbestromdauer einer Tide.
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

Gesamte Tide

maximaler Salzgehalt

Maximalwert des Salzgehalts während einer Tide (zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebbestromkenterungen).
Beispielgrafik: maximaler Salzgehalt.
Analyseprogramm: TDKSF und NCANALYSE.

minimaler Salzgehalt

Minimalwert des Salzgehalts während einer Tide (zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebbestromkenterungen).
Beispielgrafik: minimaler Salzgehalt.
Analyseprogramm: TDKSF und NCANALYSE.

mittlerer Salzgehalt

Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide (zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebbestromkenterungen).
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: TDKSF und NCANALYSE.

Salzgehaltsvariation

Differenz zwischen dem maximalen und dem minimalen innerhalb einer Tide auftretenden Salzgehalt (zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebbestromkenterungen).
Beispielgrafik: Salzgehaltsvariation.
Analyseprogramm: TDKSF und NCANALYSE.

residueller advektiver Salztransport

Residuelles Salzvolumen, welches von der Flutströmung und der Ebbeströmung durch einen Querschnitt transportiert wird (unter Beachtung der unterschiedlichen Transportrichtungen). Ist der advektive Salztransport durch den Flutstrom entgegengesetzt gleich groß wie der mit dem Ebbestrom verbundene Transport, so findet kein residueller advektiver Salztransport statt.
Beispiel: Residueller advektiver Salztransport in der inneren Außenweser.
Analyseprogramm: TDKSF.

advektiver Salztransport durch den Flutstrom : advektiver Salztransport durch den Ebbestrom

Verhältniswert der innerhalb einer Tide von dem Flutstrom sowie von dem Ebbestrom transportierten Salzvolumina.
Beispiel: Verhältniswert advektiver Salztransport durch den Flutstrom : advektiver Salztransport durch den Ebbestrom in der inneren Außenweser .
Analyseprogramm: TDKSF.

mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom : mittlerer Salzgehalt

Verhältniswert des mittleren Salzgehalts bei Flutstrom zum Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide.
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom : mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom : mittlerer Salzgehalt

Verhältniswert des mittleren Salzgehalts bei Ebbestrom zum Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide.
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom : mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom : mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom

Verhältniswert des mittleren Salzgehalts bei Flutstrom zum mittleren Salzgehalt bei Ebbestrom.
Beispielgrafik: mittlerer Salzgehalt bei Flutstrom : mittlerer Salzgehalt bei Ebbestrom.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

Salzgehaltsvariation : mittlerer Salzgehalt

Verhältniswert der Salzgehaltsvariation während einer Tide zum Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide.
Beispielgrafik: Salzgehaltsvariation : mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

maximaler Salzgehalt : mittlerer Salzgehalt

Verhältniswert des Maximalwert des Salzgehalts während einer Tide zum Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide.
Beispielgrafik: maximaler Salzgehalt : mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: NCANALYSE.

minimaler Salzgehalt : mittlerer Salzgehalt

Verhältniswert des Minimalwert des Salzgehalts während einer Tide zum Mittelwert des Salzgehalts während einer Tide.
Beispielgrafik: minimaler Salzgehalt : mittlerer Salzgehalt.
Analyseprogramm: NCANALYSE.



zurück zu Analyse der Berechnungsergebnisse


Strukturübersicht