Aktionen

IPDS.DAT: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

imported>BAWiki 2
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Dateikennblatt |name_en=IPDS.DAT |dateityp=ipds.dat |version=1.3 |version_beschr=Juni 2007 |bedeutung=Eine Datei des Typs ipds.dat enthält '''I'''nitialwert…“)
 
imported>BAWiki 2
Zeile 131: Zeile 131:
 
#:* Bei Angabe von genau einer Messstation erhält man Konstantwerte für die ganze Region
 
#:* Bei Angabe von genau einer Messstation erhält man Konstantwerte für die ganze Region
 
#:* Der Name jeder Messtation muss übereinstimmen mit einem der oben definierten Schlüsselnamen für Messstationen
 
#:* Der Name jeder Messtation muss übereinstimmen mit einem der oben definierten Schlüsselnamen für Messstationen
#:* Die Keyzeile lautet: sampling_point = ..messstationname..  
+
#:* Die Keyzeile lautet: '''sampling_point = ..messstationname..'''
 
#:* Angabe des max. Abstands der Messstationen von einem Punkt P. Nur diejeniegen Messstationen, die sich innerhalb des Abstandsradius um P befinden, werden für die Interpolation der Messdaten verwendet.
 
#:* Angabe des max. Abstands der Messstationen von einem Punkt P. Nur diejeniegen Messstationen, die sich innerhalb des Abstandsradius um P befinden, werden für die Interpolation der Messdaten verwendet.
 
#:* Es kann nur ein max. Abstand angegeben werden
 
#:* Es kann nur ein max. Abstand angegeben werden
 
#:* Der Wert für den max. Abstand muss größer Null sein
 
#:* Der Wert für den max. Abstand muss größer Null sein
 
#:* Die Keyzeile lautet: '''sampling_point_maxdist = ..maximaler_Abstand_zu_Messstationen..'''
 
#:* Die Keyzeile lautet: '''sampling_point_maxdist = ..maximaler_Abstand_zu_Messstationen..'''
#Die Angabe der Zeile ist optional. Wird die Zeile nicht angegeben, wird der Default-Wert (40.E6) verwendet. Damit ist sichergestellt, dass sich mit IPDS-Dateien der Version 1.1 trotz neuer Programmversion identische Resultate erzielen lassen.
+
#: Die Angabe der Zeile ist optional. Wird die Zeile nicht angegeben, wird der Default-Wert '''(40.E6)''' verwendet. Damit ist sichergestellt, dass sich mit IPDS-Dateien der Version 1.1 trotz neuer Programmversion identische Resultate erzielen lassen.
# Die folgenden Beispielgrafiken sollen den Einfluss des max. Abstandes dokumentieren: Dargestellt ist in allen Grafiken die aus 1382 Einzelmessungen berechnete Verteilung des Feinsandes (.063-.177 mm Korndurchmesser) in der Emsmündung, im Dollart und in der Unterems. Die Einzelmessungen sind dem Sedimentatlas des Rijksinstituut voor Kust en Zee (RIKZ) entnommen. Der Farbverlauf bildet den rel. Anteil des Feinsandes ab: Rot entspricht 100%, Gelb 75%, Grün 50% und Dunkelblau 0% Feinsand-Anteil.
+
#: Die folgenden Beispielgrafiken sollen den Einfluss des max. Abstandes dokumentieren: Dargestellt ist in allen Grafiken die aus 1382 Einzelmessungen berechnete Verteilung des Feinsandes (.063-.177 mm Korndurchmesser) in der Emsmündung, im Dollart und in der Unterems. Die Einzelmessungen sind dem Sedimentatlas[http://www.rijkswaterstaat.nl/over_ons/adressen_en_diensten/landelijkediensten/waterdienst/waterdienst_locatie_zuiderwagenplein.aspx  des Rijksinstituut voor Kust en Zee (RIKZ)] entnommen. Der Farbverlauf bildet den rel. Anteil des Feinsandes ab: Rot entspricht 100%, Gelb 75%, Grün 50% und Dunkelblau 0% Feinsand-Anteil.
# Der max. Abstand zu den Messstationen (300m) entspricht der internen Gitterauflösung  
+
#: Der max. Abstand zu den Messstationen (300m) entspricht der internen Gitterauflösung  
  
 
|nutzerprogramme=[[Telemac-2D]] [SediMorph], [[UNS]], [[UNTRIM]], [[UNTRIM2007]]
 
|nutzerprogramme=[[Telemac-2D]] [SediMorph], [[UNS]], [[UNTRIM]], [[UNTRIM2007]]

Version vom 21. Mai 2010, 13:18 Uhr

Basisinformationen

Datei-Typ

ipds.dat

Version

1.3

Beschreibung

Juni 2007

Bedeutung der Datei

Eine Datei des Typs ipds.dat enthält Initialwerte für physikalische Datensätze Die Möglichkeiten, die damit verbunden sind (z.B. zur Definition von Anfangssituationen), mögen folgende Beispiele verdeutlichen. Neuerungen mit Version 1.3 sind wie folgt markiert: Neu in V1.3

Datei-Inhalt

  1. Block date_and_time
    • Datumsangabe
    • Es ist genau ein Block für die Datumsangabe erlaubt
    • Ein-Zeilen-Angabe des Datums mit Uhrzeit mit folgenden erlaubten Formaten:
    • DD.MM.YYYY-hh:mm:ss
    • DD.MM.YYYY-hh:mm:ss.nnnnnnnnn
    • DD.MM.YYYY-hh:mm:ss.nnnnnnnnn-ZONE
    • Legende:
    • DD = Tag des Monats (01-31)
    • MM = Monat des Jahrs (01-12)
    • YYYY = Jahr (vierstellig)
    • hh = Stunde des Tages (00-23)
    • mm = Minute der Stunde (00-59)
    • ss = Sekunde der Minute (00-59)
    • nnnnnnnnn = Nanosekundenanteil (9stellig)
    • ZONE = Zeitzone (UTC/MEZ/MESZ/+3H/..)
    • Keyzeile lautet datetime = DD.MM.YYYY-hh:mm:ss.nnnnnnnnn-ZONE
  2. Block global_constant_values
    • Definition von physikalischen Konstantwerten für das Gesamtgebiet
    • Genau ein Block mit Default-Einstellungen für verschiedene physikalische Größen ist erlaubt
    • Die Default-Einstellungen können von den nachfolgenden regional gültigen Einstellungen (Block regional_values) überschrieben werden
    • Implementierte physikalische Größen:
    • Wasserstand
    • Keyzeile: waterlevel = ..wert..
    • Genau eine Wertangabe möglich
    • Salzgehalt
    • Keyzeile: salinity = ..wert..
    • Genau eine Wertangabe möglich
    • Temperatur
    • Keyzeile: temperature = ..wert..
    • Genau eine Wertangabe möglich
    • Schwebstoffgehalt
    • Keyzeile für eine Schwebstoff-Fraktion: suspendedload = ..sediment_name.. ..gehalt..
    • Es können beliebig viele Schwebstoff-Fraktionen angegeben werden.
    • Sediment-Fraktionen und Porosität
    • Keyzeile für eine Sediment-Fraktion: sediment_fraction = ..sediment_name.. ..anteil..
    • Es können beliebig viele Sediment-Fraktionen beschrieben werden
    • Keyzeile für die Porosität: porosity = ..anteil..
    • Für die Porosität ist genau eine Wertangabe möglich
    • Die hier verwendeten Sedimentbezeichnungen müssen mit denen aus der verwendeten Sediment-Klassifikations-Datei (Typ soil.dat) übereinstimmen
    • Die Summe aller relativen Vorkommen der Sedimentklassen muss 1 sein
    • Riffelwellenzahl
    • Die Wellenzahl k bestimmt Richtung und Wellenlänge (λ) der Riffel (k = 2 π / λ)
    • Zur Definition einer Wellenzahl werden seine x- und y-Komponente angegeben
    • Keyzeile: ripple_wavenumber = ..x-komponente.. ..y-komponente..
    • Genau eine Angabe zur Riffelwellenzahl möglich
    • Riffelhöhe
    • Keyzeile: ripple_height = ..wert..
    • Genau eine Wertangabe möglich
    • Dünenwellenzahl
    • Die Wellenzahl k bestimmt Richtung und Wellenlänge (λ) der Dünen (k = 2 π / λ)
    • Zur Definition einer Wellenzahl werden seine x- und y-Komponente angegeben
    • Keyzeile: dune_wavenumber = ..x-komponente.. ..y-komponente..
    • Genau eine Angabe zur Dünenwellenzahl möglich
    • Dünenhöhe
    • Keyzeile: dune_height = ..wert..
    • Genau eine Wertangabe möglich
    • Tiefenlage des unerodierbaren Bodens
    • Die Angaben zur Tiefenlage des unerodierbaren Boden können absolut ("absolute") oder relativ ("relative") vorgenommen werden
    • Absolute Angaben werden dann gemacht, wenn sich der unerodierbare Boden in der angegebenen (absoluten) geodätischen Höhe befinden soll
    • Die Angabe kann auch relativ zur ungestörten Wassertiefe erfolgen, der unerodierbare Boden befindet sich dann um den angegebenen Betrag unterhalb (negative Werte) des Wasserkörper-Bodens
    • Keyzeile: rigid_layer_depth = relative

Programme, welche diesen Datei-Typ benutzen

Telemac-2D [SediMorph], UNS, UNTRIM, UNTRIM2007

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

Datei-Form

FORMATTED

Datei-Zugriff

SEQUENTIAL

Datei-Endung

.dat

Schreib-Unterprogramm(e)/Modul(e)

-

Lese-Unterprogramm(e)/Modul(e)

$PROGHOME/fortran/lib/io_ipds/hp/mod_io_ipds_ui.f90 $PROGHOME/fortran/lib/io_ipds/SGI/mod_io_ipds_ui.f90

Originalversion

J. Jürges

Pflege

J. Jürges

Beispiel-Datei

$PROGHOME/examples/ipds/ipds.dat


zurück zu: Dateikennblätter


Strukturübersicht