Aktionen

NetCDF Zeitkoordinate: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

imported>Lang Guenther
(Erstversion mit Text)
 
imported>Lang Guenther
K (Textmodifikationen)
Zeile 2: Zeile 2:
 
=Kurze Beschreibung=
 
=Kurze Beschreibung=
  
Datum, Uhrzeit und verwendeter Kalender sowie die optionale Verwendung von Zeitintervallen werden beschrieben.
+
Datum, Uhrzeit und Kalender sowie Verwendung von Zeitintervallen.
  
 
=Zeitangaben in einer NetCDF-Datei=
 
=Zeitangaben in einer NetCDF-Datei=
Zeile 32: Zeile 32:
 
*# ''zone'' = +1:00 für CET (mitteleuropäische Zeit), oder
 
*# ''zone'' = +1:00 für CET (mitteleuropäische Zeit), oder
 
*# ''zone'' = +2:00 für CEST (mitteleuropäische Sommerzeit).
 
*# ''zone'' = +2:00 für CEST (mitteleuropäische Sommerzeit).
* Das Attribut ''bounds'' muss dann angegeben werden, falls (einzelne) Daten zeitliche Mittelwerte, Maximalwerte, Minimalwerte,  Tagessummen, usw. sind. Beispiele: Tagesmitteltemperatur, tägliche Niederschlagsmenge, etc. Diesen Daten muss dann zusätzlich das Attribut ''cell_methods'' mit (hier) den Werten "time: mean" bzw. "time: sum" zugeordnet werden. Siehe hierzu auch Abschnitt 7 der [http://cf-pcmdi.llnl.gov/documents/cf-conventions/1.4/cf-conventions.pdf CF-Metadaten Konvention].
+
* Das Attribut ''bounds'' muss dann angegeben werden, falls (einzelne) Daten zeitliche Mittelwerte, Maximalwerte, Minimalwerte,  Tagessummen, usw. sind. Beispiele: Tagesmitteltemperatur, tägliche Niederschlagsmenge. Diesen Daten muss dann zusätzlich das Attribut ''cell_methods'' mit (hier) den Werten "time: mean" bzw. "time: sum" zugeordnet werden. Siehe hierzu auch Abschnitt 7 der [http://cf-pcmdi.llnl.gov/documents/cf-conventions/1.4/cf-conventions.pdf CF-Metadaten Konvention].
 
===Zeitintervalle===
 
===Zeitintervalle===
  
Zeile 40: Zeile 40:
 
* timebnd(n,1) bezeichnet die ''untere'' Intervallgrenze für den n-ten Termin.
 
* timebnd(n,1) bezeichnet die ''untere'' Intervallgrenze für den n-ten Termin.
 
* timebnd(n,2) bezeichnet die ''obere'' Intervallgrenze für den n-ten Termin.
 
* timebnd(n,2) bezeichnet die ''obere'' Intervallgrenze für den n-ten Termin.
* Aufeinander folgende Intervalle können diskontinuierlich sein.
+
* Aufeinander folgende Intervalle dürfen diskontinuierlich sein.
 
* Für kontinuierliche Intervalle gilt timebnd(n,2) == timebnd(n+1,1).
 
* Für kontinuierliche Intervalle gilt timebnd(n,2) == timebnd(n+1,1).
  
Zeile 46: Zeile 46:
  
 
* Datei ist vollständig CF-konform - keine Erweiterungen erforderlich!  
 
* Datei ist vollständig CF-konform - keine Erweiterungen erforderlich!  
* Für ''time'' sollte immer eine doppeltgenaue reellwertige Variable benutzt werden, da in NetCDF ein eigener Typ für Zeitangaben (leider) nicht existiert.
+
* Für ''time'' sollte immer eine doppeltgenaue reellwertige Variable benutzt werden, um die Zeitangaben mit ausreichender Genauigkeit darstellen zu können.
  
 
----
 
----

Version vom 8. September 2010, 09:34 Uhr

Kurze Beschreibung

Datum, Uhrzeit und Kalender sowie Verwendung von Zeitintervallen.

Zeitangaben in einer NetCDF-Datei

Dimensionen

dimensions:
time = number of time steps oder UNLIMITED;
bnd = 2 ;

Variablen

Koordinatenvariable time

double time(time) ;
time:standard_name = "time" ;
time:long_name = "time" ;
time:units = "time units since YYYY-MM-DD hh:mm:ss zone" ;
time:axis = "T"
time:calendar = "gregorian"
time:bounds = "timebnd"

Bemerkungen:

  • Für time units sind folgende Bezeichnungen gebräuchlich:
    1. seconds,
    2. minutes,
    3. hours, und
    4. days.
  • Die Angabe der Zeitzone zone ist optional (Default ist UTC). Beispiele für Abweichungen:
    1. zone = +1:00 für CET (mitteleuropäische Zeit), oder
    2. zone = +2:00 für CEST (mitteleuropäische Sommerzeit).
  • Das Attribut bounds muss dann angegeben werden, falls (einzelne) Daten zeitliche Mittelwerte, Maximalwerte, Minimalwerte, Tagessummen, usw. sind. Beispiele: Tagesmitteltemperatur, tägliche Niederschlagsmenge. Diesen Daten muss dann zusätzlich das Attribut cell_methods mit (hier) den Werten "time: mean" bzw. "time: sum" zugeordnet werden. Siehe hierzu auch Abschnitt 7 der CF-Metadaten Konvention.

Zeitintervalle

double timebnd(time,bnd) ;

Bemerkungen:

  • timebnd(n,1) bezeichnet die untere Intervallgrenze für den n-ten Termin.
  • timebnd(n,2) bezeichnet die obere Intervallgrenze für den n-ten Termin.
  • Aufeinander folgende Intervalle dürfen diskontinuierlich sein.
  • Für kontinuierliche Intervalle gilt timebnd(n,2) == timebnd(n+1,1).

Anmerkungen, Fragen

  • Datei ist vollständig CF-konform - keine Erweiterungen erforderlich!
  • Für time sollte immer eine doppeltgenaue reellwertige Variable benutzt werden, um die Zeitangaben mit ausreichender Genauigkeit darstellen zu können.

zurück zu NetCDF


Strukturübersicht