Aktionen

Tidekennwerte der Morphodynamik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BAWiki

(Links to existing pages added by LinkTitles bot.)
imported>BAWiki Glossar
K (Edited by Wikibot)
 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Motivation==
 
==Motivation==
Die Berechnung und graphische Darstellung der tideabhängigen Kennwerte der [[Morphodynamik]] kann dazu beitragen, einige Aspekte des kurzfristigen Systemverhaltens natürlicher [[Gewässer]] näher zu beleuchten. Die Ermittlung der tideabhängigen Kennwerte der Morphodynamik dient zum einen der Analyse der morphodynamischen Variabilität innerhalb einer Tide, und zum anderen kann der Einfluss unterschiedlicher Tiden, wie sie beispielsweise innerhalb eines Spring-Nipp-Zeitraums auftreten, ebenfalls herausgearbeitet werden.
+
Die Berechnung und graphische Darstellung der tideabhängigen Kennwerte der Morphodynamik kann dazu beitragen, einige Aspekte des kurzfristigen Systemverhaltens natürlicher Gewässer näher zu beleuchten. Die Ermittlung der tideabhängigen Kennwerte der Morphodynamik dient zum einen der Analyse der morphodynamischen Variabilität innerhalb einer Tide, und zum anderen kann der Einfluss unterschiedlicher Tiden, wie sie beispielsweise innerhalb eines Spring-Nipp-Zeitraums auftreten, ebenfalls herausgearbeitet werden.
  
 
* Maximale, mittlere und minimale Tide-Sohltiefe kennzeichnen den Rahmen, innerhalb dessen die morphologischen Veränderungen ablaufen. So können die minimalen Tiefen insbesondere für die Berufsschifffahrt von besonderem Interesse sein.
 
* Maximale, mittlere und minimale Tide-Sohltiefe kennzeichnen den Rahmen, innerhalb dessen die morphologischen Veränderungen ablaufen. So können die minimalen Tiefen insbesondere für die Berufsschifffahrt von besonderem Interesse sein.
* Die Tide-Sohltiefenvariation ist ein besonders geeigneter [[Indikator]] zur Beschreibung der morphologischen Variabilität innerhalb einer Tide. Demgegenüber wird durch die Tide-Sohltiefenänderung die integrale, über eine Tide auftretende Änderung der Tiefe beschrieben. Die Sohltiefenänderung ist immer (betragsmäßig) kleiner als die Sohltiefenvariation.
+
* Die Tide-Sohltiefenvariation ist ein besonders geeigneter Indikator zur Beschreibung der morphologischen Variabilität innerhalb einer Tide. Demgegenüber wird durch die Tide-Sohltiefenänderung die integrale, über eine Tide auftretende Änderung der Tiefe beschrieben. Die Sohltiefenänderung ist immer (betragsmäßig) kleiner als die Sohltiefenvariation.
* Die Kenngrößen Tide-[[Erosion]], Tide-Deposition sowie eine weitere dimensionslose Kennzahl eignen sich zur Charakterisierung der Intensität der an der Sohle herrschenden erodierenden und deponierenden Prozesse, sowie deren relativer Intensität. Auch bei kleinen Sohltiefenvariationen bzw. -änderungen können starke Erosion und (kompensierende) Deposition vorhanden sein.
+
* Die Kenngrößen Tide-Erosion, Tide-Deposition sowie eine weitere dimensionslose Kennzahl eignen sich zur Charakterisierung der Intensität der an der Sohle herrschenden erodierenden und deponierenden Prozesse, sowie deren relativer Intensität. Auch bei kleinen Sohltiefenvariationen bzw. -änderungen können starke Erosion und (kompensierende) Deposition vorhanden sein.
  
 
'''Eine automatische flächenhafte Analyse aller wesentlichen Tidekennwerte der Morphodynamik wird von dem Programm [[TDKWF]] durchgeführt.'''
 
'''Eine automatische flächenhafte Analyse aller wesentlichen Tidekennwerte der Morphodynamik wird von dem Programm [[TDKWF]] durchgeführt.'''
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
===Maximale Tide-Sohltiefe (ThS===
 
===Maximale Tide-Sohltiefe (ThS===
Größte Tiefe der [[Gewässersohle]] zwischen zwei aufeinanderfolgenden [[Tidekennwerte des Wasserstandes#Tideniedrigwassern (Tnw)|Tideniedrigwassern (Tnw)]].<br />
+
Größte Tiefe der Gewässersohle zwischen zwei aufeinanderfolgenden [[Tidekennwerte des Wasserstandes#Tideniedrigwassern (Tnw)|Tideniedrigwassern (Tnw)]].<br />
 
Beispiel: noch nicht vorhanden.
 
Beispiel: noch nicht vorhanden.
  

Aktuelle Version vom 29. September 2017, 10:37 Uhr


Motivation

Die Berechnung und graphische Darstellung der tideabhängigen Kennwerte der Morphodynamik kann dazu beitragen, einige Aspekte des kurzfristigen Systemverhaltens natürlicher Gewässer näher zu beleuchten. Die Ermittlung der tideabhängigen Kennwerte der Morphodynamik dient zum einen der Analyse der morphodynamischen Variabilität innerhalb einer Tide, und zum anderen kann der Einfluss unterschiedlicher Tiden, wie sie beispielsweise innerhalb eines Spring-Nipp-Zeitraums auftreten, ebenfalls herausgearbeitet werden.

  • Maximale, mittlere und minimale Tide-Sohltiefe kennzeichnen den Rahmen, innerhalb dessen die morphologischen Veränderungen ablaufen. So können die minimalen Tiefen insbesondere für die Berufsschifffahrt von besonderem Interesse sein.
  • Die Tide-Sohltiefenvariation ist ein besonders geeigneter Indikator zur Beschreibung der morphologischen Variabilität innerhalb einer Tide. Demgegenüber wird durch die Tide-Sohltiefenänderung die integrale, über eine Tide auftretende Änderung der Tiefe beschrieben. Die Sohltiefenänderung ist immer (betragsmäßig) kleiner als die Sohltiefenvariation.
  • Die Kenngrößen Tide-Erosion, Tide-Deposition sowie eine weitere dimensionslose Kennzahl eignen sich zur Charakterisierung der Intensität der an der Sohle herrschenden erodierenden und deponierenden Prozesse, sowie deren relativer Intensität. Auch bei kleinen Sohltiefenvariationen bzw. -änderungen können starke Erosion und (kompensierende) Deposition vorhanden sein.

Eine automatische flächenhafte Analyse aller wesentlichen Tidekennwerte der Morphodynamik wird von dem Programm TDKWF durchgeführt.


Definition der Tide-Kennwerte der Morphodynamik

Maximale Tide-Sohltiefe (ThS

Größte Tiefe der Gewässersohle zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tideniedrigwassern (Tnw).
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Minimale Tide-Sohltiefe (TnS)

Kleinste Tiefe der Gewässersohle zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tideniedrigwassern (Tnw).
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Mittlere Tide-Sohltiefe (TmS)

Mittlere Tiefe der Gewässersohle zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tideniedrigwassern (Tnw).
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Tide-Sohltiefenvariation (TvS)

Betrag der Differenz von Maximaler Tide-Sohltiefe (ThS) und Minimaler Tide-Sohltiefe (TnS) zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tideniedrigwassern (Tnw).
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Tide-Sohltiefenänderung (TcS)

Differenz zwischen der jeweils aktuellen Tiefe der Gewässersohle am Ende und am Anfang des durch zwei aufeinanderfolgende Tideniedrigwassern (Tnw) definierten Zeitraums.
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Tide-Erosion (EroS)

Summe aller Zunahmen der Sohltiefe innerhalb zweier aufeinanderfolgender Tideniedrigwassern (Tnw). Kann als kumulierte Erosion aufgefasst werden.
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Tide-Deposition (DepS)

Summe aller Abahmen der Sohltiefe innerhalb zweier aufeinanderfolgender Tideniedrigwassern (Tnw). Kann als kumulierte Deposition aufgefasst werden.
Beispiel: noch nicht vorhanden.

Tide-Deposition/Tide-Erosion

Dimensionslose Kennzahl zur Charakterisierung der relativen Stärke der Tide-Dposition im Verhältnis zur Tide-Erosion innerhalb des durch zwei aufeinanderfolgende Tideniedrigwassern (Tnw) definierten Zeitraums. Bei positiver Kennzahl überwiegt die Deposition (Verflachung), bei negativer Kennzahl die Erosion (Vertiefung). Der Wert 1.0 kennzeichnet eine Phase mit ausschließlicher Deposition, während -1.0 einer Phase mit ausschließlicher Erosion entspricht.
Beispiel: noch nicht vorhanden.


zurück zu Analyse der Berechnungsergebnisse


Strukturübersicht