Aktionen

MKRDAT

Aus BAWiki

Version vom 2. Juni 2010, 12:53 Uhr von imported>BAWiki 2
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Basisinformationen

Programm-Name

MKRDAT

Version

Mai 1997

Beschreibung

Dezember 2000

Stichworte

Preprozessor
Hydrodynamisch-Numerisches Verfahren TRIM-2D
Ortsabhängige Bodenkennzahlen

Kurzbeschreibung

Das Programm MKRDAT erzeugt auf der Basis einer Topographie-Datei des Modell-Verfahrens TRIM-2D und den Benutzerangaben über die räumliche Verteilung der Bodenkennzahlen eine Datei, die diese Bodenkennzahlen getrennt für alle u- und v-Punkte des Trim-2D-Gitters enthält. Die Bodenkennzahlen können in Bereichen (beschrieben durch einen geschlossenen Polygonzug d.h. Strukturtyp INSEL oder SAND) und optional punktweise gesetzt werden.

Eingabe-Dateien

  1. Eingabesteuerdaten (Dateityp mkrdat.dat).
  2. TRIM-2D-Topographie (Dateityp tr2.topo.bin.ind).
  3. (optional) Datei(en) mit den zu bearbeitenden Polygonen (Dateityp insel.dat).
  4. (optional) Punktweise Zuordnung der Bodenkennzahlen (Dateityp gkpunkt.dat).

Ausgabe-Dateien

  1. Verteilung der Bodenkennzahlen (Dateityp tr2.soil.bin.ind).
  2. Bei Aktivierung der Testausgaben: mkrdat.trc und Datei des Typs tr2.topo.bin mit den Kennzahlen als TRIM-2D-Topographiedatei (ermöglicht die Visualisierung mit TRGITTER05).

Methode

Punktweise Zuordnung der Bodenkennzahlen Alle Punkte, die in der Datei des Typs gkpunkt.dat vom Anwender definiert worden sind, müssen sich den folgenden Arbeitsschritten unterziehen:

  • Einlesen der Koordinaten, der Tiefe und der Bodenkennzahl
  • Berechnung der Gitter-Indizes des zugehörigen Modellpunktes
  • Kontrolle der Lage des Punktes (innerhalb/außerhalb des Modellgebietes; feuchter/trockener Modellpunkt)
  • Übertragung der Bodenkennzahl auf die u- und v-Kante des Modellpunktes

Bereichsweise Zuordnung der Bodenkennzahlen

  • Die gewünschten Bereiche werden nach Namen in den vorgegebenen Struktur-Dateien gesucht. Es werden nur Strukturen mit den Kennworten INSEL und SAND berücksichtigt.
  • Sobald ein Bereich gefunden wurde, wird er bearbeitet. Die Reihenfolge der angegebenen Strukturdateien und der angegebenen Bereiche kann daher einen Einfluß auf das Ergebnis haben.
  • Entsprechend den Vorgaben des Benutzers wird allen u- bzw. v-Punkten die die Kriterien des Nutzers erfüllen, die gewünschte Bodenkennzahl des jeweiligen Bereiches zugeordnet.
  • der Nutzer bestimmt, ob im jeweiligen Bereich die Kennzahl innerhalb oder außerhalb und oberhalb oder unterhalb einer vorgegebenen Tiefe geändert wird.

Alle Gitterkanten derjeniegen Modellpunkte, die nicht auf die beschriebene Weise eine Bodenkennzahl zugewiesen bekommen, erhalten die Bodenkennzahl 1.

Vorlauf-Programme

-

Nachlauf-Programme

TRGITTER05, TRIM-2D

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

zusätzliche Software

-

Originalversion

E.Rudolph

Programmpflege

J. Jürges,G. Seiß

Dokumentation/Literatur

$PROGHOME/examples/mkrdat/


zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht