Aktionen

UTRRND.DAT

Aus BAWiki

Basisinformationen

Datei-Typ

utrrnd.dat

Version

V7.x/August 2008

Beschreibung

Juli 2009

Bedeutung der Datei

enthält die Eingabesteuerdaten des Programmes UTRRND

Datei-Inhalt

  1. Typ und Name der Gitterdatei: es muss diejenige Gitterdatei angegeben werden, für die mit Hilfe des Programmes UTRRND Randwertzeitreihen erzeugt werden sollen.
  2. (optional) Datei mit Vertikalstruktur: insofern tiefenstrukturierte Randwerte erzeugt werden sollen wird in dieser Datei die Abfolge der horizontal verlaufenden Schichten in Vertikalrichtung beschrieben (Lage der Schichtgrenzen); wird keine Datei angegeben, so können keine tiefenstrukturierten Randwerte erzeugt werden.
  3. (optional) Referenzpunkt: falls sich die Gitterkoordinaten auf einen von (0,0) abweichenden Referenzpunkt beziehen, so ist dieser anzugeben.
  4. Eingangsdaten als Zeitserien: die hierbei vom Benutzer spezifizierten Dateien müssen alle Daten enthalten mit deren Hilfe später Randwertzeitreihen erzeugt werden sollen:
    • Wasserstand: es können entweder Ergebnisse einer vorangehenden Simulationsrechnung oder gemessene Daten vorgegeben werden;
    • Salzgehalt: es können gemessene Daten vorgegeben werden;
    • Schwebstoffgehalt: es können gemessene Daten für mehrere Fraktionen vorgegeben werden;
    • Tracer: es können gemessene Daten für mehrere Fraktionen vorgegeben werden;
    • Quellen: es können gemessene Daten vorgegeben werden;
    • Senken: es können gemessene Daten vorgegeben werden.
    • Werte für offene Ränder mit Dirichletscher-Randbedingung: es können gemessene Daten vorgegeben werden.
    Hinweise zur Verwendung gemessener Daten (zumeist Datei des Typs boewrt.dat):
    1. Daten brauchen nicht unbedingt in äquidistanten Zeitabständen vorzuliegen.
    2. Dateien des Typs boewrt.dat müssen sortiert angegeben werden, so dass sie den Randverlauf des Modellgebiets entweder (alle) im Uhrzeigersinn oder entgegen dem Uhrzeigersinn beschreiben. Aus den Punkten wird (programmintern) ein Randpolygonzug aufgebaut, wobei das erste Segment aus dem ersten und dem zweiten Datenpunkt, das zweite Segment aus dem zweiten und dem dritten Datenpunkt, usw. gebildet wird.
    3. Bei der Interpolation (IP) auf den Zielpunkt werden folgende Fälle unterschieden:
      1. der IP-Punkt liegt nicht zwischen dem Anfangs- und Endpunkt eines Segments: dann wird die Zeitreihe aus dem am nächsten gelegenen Datenpunkt benutzt.
      2. der IP-Punkt liegt zwischen Anfangs- und Endpunkt eines Segments: dann werden die Daten desjenigen Segments benutzt, das den geringsten (lotrechten) Abstand zu dem IP-Punkt aufweist.
    Anmerkung: Ein IP-Punkt liegt zwischen Anfangs- und Endpunkt eines Segments, falls das von dem IP-Punkt gefällte Lot auf die durch A- und E-Punkt definierte Gerade einen zwischen A- und E-Punkt liegenden Schnittpunkt aufweist.
    Gleiches gilt für nach boewrt.dat extrahierte Modelldaten.
  5. (optional) Informationen zum Randverlauf: mit Hilfe dieser Informationen ist das Programm UTRRND in der Lage, die Randwertzeitreihen für beliebige Abschnitte des Modellgebietsrandes zu erzeugen. Werden diese Informationen nicht bereit gestellt, so versucht das Programm anhand der Struktur des Gitters den Verlauf des (offenen) Randes automatisch zu ermitteln. Diese Hilfsinformationen können nur für den Wasserstand sowie den Salzgehalt angegeben werden.
  6. Start- und Endezeitpunkt sowie Zeitschritt für die zu erzeugenden Randwertzeitreihen.
    Hinweis: Dieser Zeitraum muss in den Eingangsdaten (siehe oben) enthalten sein. Der angegebene Zeitschritt braucht nicht unbedingt mit demjenigen der Eingangsdaten übereinzustimmen.
  7. Typ und Name der Ergebnisdateien: hierdurch kann der Umfang und die Art der Datenausgabe des Programmes für die verschiedenen Randwerte unterschiedlich festgelegt werden.
  8. (optional) Steuerparameter für den Programmablauf, z. B. Abschalten der Tideanalyse bei der Interpolation von Zeitreihen des Wasserstands.

Anmerkung: Beim Lesen der Daten wird automatisch auch auf die Dictionary-Datei utrrnd_dico.dat in dem Verzeichnis $PROGHOME/dic/ zugegriffen.

Programme, welche diesen Datei-Typ benutzen

UTRRND

Weitere Informationen

Programmiersprache

FORTRAN90

Datei-Form

FORMATTED

Datei-Zugriff

SEQUENTIAL

Datei-Endung

.dat

Schreib-Unterprogramm(e)/Modul(e)

interaktive Erstellung (Editor)

Lese-Unterprogramm(e)/Modul(e)

$PROGHOME/fortran/prg/utrrnd/*/mod_utrrnd_inp.f90

Originalversion

G. Lang

Pflege

G. Lang

Beispiel-Datei

siehe $PROGHOME/examples/utrrnd/utrrnd.dat


zurück zu: Dateikennblätter


Strukturübersicht