Aktionen

UNTRIM2

Aus BAWiki

Basisinformationen

Programm-Name

untrim2

Version

Dezember 2018

Beschreibung

Dezember 2018

Stichworte

numerische Simulation
Finite Differenzen
Finite Volumen
SubGrid-Technologie
unstrukturiertes orthogonales Gitter
zwei-dimensional, drei-dimensional
instationär, nichtlinear
konservative und nicht-konservative ELM für den Strömungsimpuls
hydrostatisch, nicht-hydrostatisch
reynoldsgemittelte Navier-Stokes-Gleichung (RANS)
Tidedynamik (lange Wellen)
Transport konservativer Substanzen (Salz, Temperatur, Schwebstoff, Tracer)
Zwei-Gleichungs Turbulenzmodellierung
Wehr und Schütz (pressurized flow)
mathematisches Verfahren UNTRIM2
Sub-Modell Dichteberechnung EQS
Sub-Modell Mischungswegmodellierung MIX
Sub-Modell Sinkgeschwindigkeitsmodellierung SV
Sub-Modell Morphodynamik SEDIMORPH (teilweise implementiert)
Sub-Modell Baggern und Verklappen DredgeSim (noch nicht implementiert)
Sub-Modell kurze Wellen (Seegang) K-Modell
portable SMP-Programmierung mit OpenMP
Offline Kopplung mit D-Water Quality Delft3D Suite
optionale programmatische Berechnung der Chunk-Größen für Ergebnisvariable (siehe File Chunking)

Danksagung: This project took advantage of netCDF software developed by UCAR/Unidata (www.unidata.ucar.edu/software/netcdf/).

Kurzbeschreibung

Methode

Das auf der Methode der Finiten Differenzen / Finite Volumen basierende zwei- und drei-dimensionale mathematische Verfahren UNTRIM2 dient der Simulation stationärer und instationärer Strömungs- und Transportprozesse in Gewässern mit freier Wasseroberfläche. Im Gegensatz zu klassischen Finite Differenzen Verfahren arbeitet UNTRIM2 auf einem unstrukturierten orthogonalen Gitter. Die Topografie des Modellgebietes kann mit Hilfe der SubGrid-Technolgie unterhalb der Auflösung des Berechnungsgitters mit großer Genauigkeit beschrieben werden.

Physikalische Prozesse

Die folgenden physikalischen Prozesse werden von UNTRIM2 derzeit berücksichtigt:

  • reynoldsgemittelte Navier-Stokes-Gleichung (RANS)
    • lokale Beschleunigung (Massenträgheit)
    • advektive Beschleunigung
    • Coriolisbeschleunigung
    • barotroper Druckgradient
    • barokliner Druckgradient
    • hydrostatische oder nicht-hydrostatische Druckverteilung
    • horizontale turbulente Viskosität (lokal isotrop, zeit- und ortsvariabel)
    • turbulente Viskosität in Vertikalrichtung unter Berücksichtigung der vertikalen Dichteschichtung
    • Bodenreibung
    • Impulseintrag durch den Wind
    • Quellen und Senken
    • zeitvariable Bodenevolution
    • Körperkräfte durch Seegang
  • Transport konservativer Substanzen
    • lokale Veränderung
    • advektiver Transport durch die Strömung
    • optionaler flux limiter : Minmod, van Leer oder Superbee
    • horizontale turbulente Diffusivität (lokal isotrop, zeit- und ortsvariabel)
    • turbulente Diffusivität in Vertikalrichtung unter Berücksichtigung der vertikalen Dichteschichtung
    • Sinkgeschwindigkeit, Deposition und Erosion (bei Schwebstoffen)
    • Quellen und Senken
    • Senken mit unmittelbarer Wiedereinleitung an einem anderen Ort, mit der Möglichkeit zur Abwandlung der Einleitungstemperatur sowie des Einleitungssalzgehalts gegenüber den entsprechenden Entnahmewerten.
  • Turbulenzmodellierung
    • konstant
    • Mischungsweg (verschiedene Ansätze)
    • Zwei-Gleichungs-Modell (turbulente kinetische Energie, verallgemeinerte turbulente Längenskala)

Primäre Berechnungsergebnisse

  • Wasserspiegelauslenkung der freien Oberfläche
  • Lage der Gewässersohle und Bodenevolutionsrate
  • Strömungsgeschwindigkeit
  • Substanzkonzentration (Salzgehalt, Temperatur, Schwebstoffgehalt, Tracer)
  • turbulente kinetische Energie und turbulente Längenskala
  • hydrodynamischer Druck

Eingabe-Dateien

  1. allgemeine Eingabedaten (Datei des Typs untrim2.dat)
  2. alle anderen Eingabedateien werden in der vorgenannten Eingabesteuerdatei sowie den dort weiter benutzten Steuerdateien beschrieben.

Ausgabe-Dateien

  1. alle Ergebnisdateien werden in der Eingabesteuerdatei untrim2.dat sowie den dort weiter benutzten Dateien beschrieben. Siehe ferner cf-netcdf.nc sowie WAQ-Dateien.
  2. Es können optional auch integrale Größen und Flüsse über den definierten Ausgabezeitraum in der cf-netcdf.nc Datei ausgegeben werden.
  3. Druckerdatei mit Informationen zum Programmablauf (Datei des Typs untrim2.master.sdr).
  4. (optional) Datei mit Testausgaben (Datei des Typs untrim2.trc).

Methode

-

Vorlauf-Programme

CREATE_SIMPLE_UNTRIM2_GRID, UTRPRE, UTRRND

Nachlauf-Programme

ABDF, DAVIT, DATACONVERT, GVIEW2D, LQ2PRO, NCAGGREGATE, NCANALYSE, NCAUTO, NCCHUNKIE, NCCUTOUT, NCDELTA, NCPLOT, NC2TABLE, QUICKPLOT, VVIEW2D, ZEITR

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

zusätzliche Software

-

Originalversion

V. Casulli, G. Lang

Programmpflege

E. Rudolph, A. Sehili, H. Weilbeer

Dokumentation/Literatur

  • siehe $PROGHOME/examples/untrim2009/

zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht