Aktionen

PREMETEO

Aus BAWiki

Basisinformationen

Programm-Name

PREMETEO

Version

1.x / Februar 2012

Beschreibung

Februar 2012

Stichworte

Preprozessor

Kurzbeschreibung

Das Programmpaket PREMETEO hat die Aufgabe, die von einem Wettervorhersagemodell des Deutschen Wetterdienstes (COSMO-EU) auf einem Gitter in geographischen Koordinaten bereitgestellten atmosphärischen Antriebe auf ein Untrim-Ästuargitter zu übertragen. Das BAW-Vorhersagemodell-Elbe verwendet Gauß-Krüger Koordinaten. Aus dem Wettervorher-sagemodell stehen Luftdruck, Lufttemperatur, zonale und meridionale Windgeschwindigkeiten in 10 m Höhe, spezifische Feuchte und der Gesamtbedeckungsgrad mit Wolken in stündlichen Werten zur Verfügung. Davon werden die Windgeschwindigkeiten, die Temperatur und der Luftdruck für das Hauptprogramm PROPTEL aufbereitet. Die vom Teilprojekt OPTEL-B bereitgestellten WAsP-Korrekturfaktoren für das COSMO-EU Modell (Auflösung ca. 7 km x 7 km, 72 Stunden Vorhersagezeitraum) sind implementiert, so dass die Windkomponenten für das BAW-Vorhersagemodell-Elbe auf einem Raster von 250 m x 250 m optional zur Verfügung stehen. Der Anwender hat auch die möglichkeit die originalen Daten zu Interpolieren oder die Methodik 'nächste liegender Punkt' zu verwenden.

Eingabe-Dateien

allgemeine Eingabedaten: Datei des Typs premeteo.inp

Diese Steuerdatei ist ein fortran NAMELIST und enthält die Namen der vom COSMO-EU bereitgestellten 
Randwerte sowie deren Zeitliche Auflösung.

Ausgabe-Dateien

  1. Binärdateien (*.bin) für Wasserstand, Luftdruck und Temperatur auf dem Untrim-Gitter.
  2. Testdateien (*.dat) in ASCII Format für Wind(x,y), Luftdruck und Temperatur zur Kontrolle.
  3. Testdateien (wind_loc) in ASCII Format für den Wind(x,y) an 17 vorab definierte Einzelpositionnen.
  4. Druckerdatei mit Informationen zum Programmablauf (Datei des Typs prehydro.master.sdr).

Methode

Der Präprozessor PREMETEO bietet in der Steuerdatei verschiedene Varianten zur Erzeugung des Windfeldes über dem Ästuar:

  1. für jeden Seitenmittelpunkt im Ästuargitter werden die Windkomponenten des nächst¬liegenden Gitterpunktes des COSMO-EU Gitters übernommen.
  2. auf jeden Seitenmittelpunkt des Ästuargitters werden die abstandsgewichteten Wind-komponenten der vier umliegenden Gitterpunkte des COSMO-EU Gitters interpoliert.
  3. bei Verwendung der WAsP-Korrekturfaktoren wird zuerst wie unter Punkt 1 verfahren und danach die gefundenen Windkomponenten mit dem WAsP-Korrekturfaktor multipliziert, der dem entsprechenden Seitenmittelpunkt am nächsten liegt.
  4. bei Verwendung der WAsP-Korrekturfaktoren wird zuerst wie unter Punkt 2 verfahren und danach die gefundenen Windkomponenten mit dem WAsP-Korrekturfaktor multipliziert, der dem entsprechenden Seitenmittelpunkt am nächsten liegt.

Neben der flächenhaften Ausgabe des Windfeldes über dem Ästuar, bekommt man auch Zeitreihen an ausgewählten Punkten deren Koordinaten in die Datei wind.tsr eingetragen worden sind.

Vorlauf-Programme

COSMO-EU

Nachlauf-Programme

PROPTEL

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran95

zusätzliche Software

ProgHome

Originalversion

A. Sehili

Programmpflege

A. Sehili

Dokumentation/Literatur

Musterdateien finden sich in $PROGHOME/examples/premeteo/


zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht