Aktionen

Leitfaden zur Durchgängigkeit von Fließgewässern, Teil 3 – HRB und TSP

Aus BAWiki

Name

Leitfaden zur Durchgängigkeit von Fließgewässern, Teil 3 – HRB und TSP

ID

3.3

Land

Deutschland, Baden-Württemberg

Herausgeber

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Grundlage

-

Spezialisierung

Durchlassbauwerke HRB und TSP

Zielfischart

komplette Fischfauna

beschriebene Bauweisen

-

Aktualisierungsdatum

Dezember, 2006

Anmerkungen

-

Zusammenfassung

Im dritten Teil der Leitfadenreihe zur Durchgängigkeit von Fließgewässern geht es speziell um die Durchgängigkeit von Hochwasserrückhaltebecken und Talsperren und hierbei explizit um die Durchgängigkeit der Durchlassbauwerke. An die Grundlagen der rechtlichen Situation schließen sich Erläuterungen grundsätzlich zu Hochwasserrückhaltebecken und Talsperren an. Es wird auf die Lage zum Gewässer, die Betriebsart sowie die Art der Stauhaltung und die verschiedenen Wanderbereiche, terrestrisch, aquatisch, amphibisch sowie die Wanderung in der Luft, eingegangen. Anschließend werden Lösungsmöglichkeiten für den Neubau sowie Verbesserungsmöglichkeiten für bestehende Bauwerke erläutert und eine Vielzahl von Beispielbauwerken in Baden-Württemberg vorgestellt. Im Anhang befindet sich ein Katalog mit Anforderungen der Fische, Benthosorganismen sowie der Tiere am Land, in der Wasserwechselzone sowie in der Luft.


zurück zu: Richtlinien zu Fischaufstiegsanlagen Deutschland


Strukturübersicht