Aktionen

LZKMF.DAT

Aus BAWiki

Basisinformationen

Datei-Typ

lzkmf.dat

Version

2.x / August 2009

Beschreibung

August 2009

Bedeutung der Datei

enthält allgemeine Eingabedaten für das Programm LZKMF

Datei-Inhalt

  • Datei(en) mit den zu analysierenden Zeitserien
Hinweise:
  • Es kann mehr als eine Datei angegeben werden, falls die Daten nicht in derselben Datei enthalten sind.
  • Die physikalische Größe zeitvariable Topografie muss in jedem Fall vorhanden sein.
  • Die physikalische Größe Tiefenerosion kann enthalten sein.
  • Werden mehrere Dateien angegeben, so müssen diese bezüglich Systemdatei, Zeitraum der verfügbaren Daten, Morphodynamik, alternative Topografie und Systemneigung zueinander konsistent sein.
  • Daten, die mit einer von Null abweichenden Systemneigung erzeugt wurden, können (derzeit) nicht analysiert werden.
  • Die Eingabe der Eingabedateien wird mit einer ENDDATA-Zeile beendet.
  • Datei für die Analyseergebnisse
  • Auswahl der Analysemethoden
Für die Auswahl der Analysen muss eine Liste der nachfolgenden Steuerworte angegeben werden.
Hinweise:
  • Jedes Steuerwort darf maximal ein Mal angegeben werden.
  • Die Größen maxSoh, minSoh, mitSoh, difSoh und aenSoh werden basierend auf den Daten für die zeitvariable Topografie ermittelt.
  • Die Größen xzuSoh, xabSoh, sumDep, sumEro und DepEro werden basierend auf den Daten für die Tiefenerosion ermittelt, falls diese in den Eingangsdaten enthalten ist; anderenfalls werden diese Größen ebenfalls aus der zeitvariable Topografie abgeleitet.
  • Werden die Größen xzuSoh und xabSoh aus der zeitvariablen Topografie berechnet, so entsprechen sie der maximalen Zunahme/Abnahme der Sohltiefe innerhalb des Analysezeitraums, also jeweils bezogen auf den Beginn des Analysezeitraums.
  • Werden die Größen xzuSoh und xabSoh jedoch auf Basis der Tiefenerosion ermittelt, so entsprechen sie der maximalen Zunahme/Abnahme der Sohltiefe bezogen auf einen Referenztermin, der vor Beginn des Analysezeitraums liegen kann. Dieser wird wesentlich durch das die Daten erzeugende Programm bestimmt.

Handelt es sich bei den Eingangsdaten um Ergebnisse des morphologischen Verfahrens SediMorph, so wird das Analyseergebnis für diese beiden Kenngrößen des weiteren auch noch von dem vorgegebenen Wert für Readjust_Initial_Bathymetry in der Datei des Typs sedimorph.dat bestimmt. Nur wenn der vorgenannte Referenztermin mit dem Beginn des Analysezeitraums zusammen fällt sind die Ergebnisse von der Art der Eingangsdaten unabhängig. Hier ist also der Anwender gefordert darüber zu entscheiden, welche Daten er für welchen Zweck (Interpretation) benötigt. Besteht ausschließliches Interesse an den Veränderungen innerhalb des Analysezeitraums, dann dürfen die Daten für die Tiefenerosion nicht in den Eingangsdaten enthalten sein.

  • Die Eingabe der Analysemethoden wird mit einer ENDDATA-Zeile abgeschlossen.
  • Analysezeitraum
    • Beginn des Analysezeitraums.
    • Ende des Analysezeitraums.
Hinweise:
  • Prinzipiell kann der Zeitraum beliebig lang/kurz gewählt werden.
  • Für die Berechnung der tideunabhängigen Kennwerte in Tidegewässern wird dennoch empfohlen, für die Länge des Zeitraums ein geradzahliges [ 2, 4, 6, ... ] Vielfaches der Tidedauer von ca. 12 Stunden 25 Minuten zu wählen. Hierdurch wird u.a. sicher gestellt, dass die tägliche Ungleichheit der Tiden das Ergebnis nicht nennenswert beeinflusst, da an allen Positionen dieselbe Anzahl von Tiden berücksichtigt wird.

Diese Einschränkung gilt nicht, falls Einzelereignisse wie z.B. Sturmfluten analysiert werden sollen.

Programme, welche diesen Datei-Typ benutzen

LZKMF

Weitere Informationen

Programmiersprache

FORTRAN90

Datei-Form

FORMATTED

Datei-Zugriff

SEQUENTIAL

Datei-Endung

.dat

Schreib-Unterprogramm(e)/Modul(e)

interaktive Erstellung, Editor

Lese-Unterprogramm(e)/Modul(e)

$PROGHOME/fortran/prg/Lzkmf/*/Lzkmf.f90

Originalversion

A. Malcherek

Pflege

G. Lang, S. Spohr

Beispiel-Datei

$PROGHOME/examples/Lzkmf/Lzkmf.dat


zurück zu: Dateikennblätter


Strukturübersicht