Aktionen

GETDATA

Aus BAWiki

Basisinformationen

Programm-Name

GETDATA

Version

2.44 / August 2011

Beschreibung

August 2011

Stichworte

Konversion von Delft3D-Berechnungsergebnissen

Kurzbeschreibung

Das Programm GETDATA konvertiert Delft3D Berechnungsergebnisse in die network Common Data Form netcdf.cdf. DATACONVERT bietet die Möglichkeit diese Dateien in einem weiteren Schritt in BDF-Dateien zu verwandeln. Es empfiehlt sich die von DATACONVERT unterstützten Größen vorab zu prüfen.

Eingabe-Dateien

  1. Berechnungsergebnisse in Delft3D Map-Dateien
    Jeder Datensatz besteht aus einer Datendatei trim-*.dat und einer Definitionsdatei trim-*.def. Diese Dateien werden auch als
    NEFIS-Dateien bezeichnet. NEFIS umfasst mehr als Delft3D-Berechnungsergebnisse, aber diese Beschreibung beschränkt sich auf die Map-Dateien. Für weitere Informationen empfiehlt sich ein Blick in das Delft3D-FLOW-User Manual (s.u. Literatur), S. 6-7.
  2. nefis.ini zur Festlegung der Konvertierungsparameter: relevantes Keyword Delft3D-trim;
    hier werden u.a. die Namen der Ausgabegrößen definiert.
  3. simetf
  4. simona.cfg zur Konfiguration
  5. simona.env mit Maschinenabhängigen Parametern;
Die Dateien 2 bis 5 und das Executable müssen sich im Arbeitsverzeichnis befinden. Die Batch-Datei copy_getdata.bat kopiert sie dorthin. Sie liegt im Suchpfad. Anwendung:
copy_getdata [working_directory], z.B. copy_getdata C:\temp

Ausgabe-Dateien

  1. konvertierte Berechnungsergebnisse als netcdf.cdf
Diese Datei unterscheidet sich von den von BAW-Software geschriebenen netCDF-Dateien. Sie kann weder mit dem ArcGIS-
GEI-Datenlader noch mit Davit gelesen werden.

Methode

  • Die Map-Dateien werden von Methoden der NEFIS 5 Bibliothek gelesen, wohingegen die NETCDF-Bibliothek die NETCDF-Ausgabe ausführt. : 3D-Ergebnisse werden in beiden Formaten in Sigma-Schichten abgelegt.
  • NEFIS 5 hat die Begrenzung der Dateigröße auf 2 GB überwunden. Für große Datensätze wird empfohlen die physikalischen Größen
separat zu konvertieren, da die Größe der netCDF-Dateien zum Flaschenhals geworden ist.
  • GETDATA erfordert eine zweizeilige Eingabe von der Konsole aus. Es wird empfohlen sie über eine txt-Datei einzulesen,
z.B. von $PROGHOME/examples/getdata/getdata_input.txt.
  • In der zweiten Eingabezeile können mit der bislang undokumentierten Option -t die Konvertierungszeitpunkte eingestellt werden. Dabei muss *_time in Sekunden seit dem Referenzzeitpunkt und die Zeitschrittdifferenz time_step ebenfalls in Sekunden angegeben werden. Die Zeiten dürfen nicht durch Leerzeichen getrennt werden.
-t start_time,time_step,stop_time
Beispiel -t 3600,600,7200 beginnt 1 h nach und endet 2 h nach dem Referenzzeitpunkt; in 10 min (600 s) Schritten.
-t start_time,stop_time konvertiert alle Zeitpunkt zwischen Start- und Stoppzeitpunkt.
-t one_time extrahiert nur einen Zeitpunkt.
  • Die aktuelle Version schreibt auch netCDF Files, die größer als 2GB sind. Dazu wurde der Schreibmodus auf cmode=nf90_64bit_offset gesetzt.

Vorlauf-Programme

DELFT3D

Nachlauf-Programme

DATACONVERT, QUICKPLOT

Weitere Informationen

Programmiersprache

?

zusätzliche Software

-

Originalversion

Deltares

Programmpflege

Deltares

Dokumentation/Literatur

User Manual $PROGHOME/examples/getdata/getdata_UM.pdf, Beschreibung der Map-Dateien in $PROGHOME/examples/Delft3D/Delft3D-FLOW_User_Manual.pdf


zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht