Aktionen

DREHE2D

Aus BAWiki

Basisinformationen

Programm-Name

DREHE2D

Version

Oktober 1999 (V 2.x)

Beschreibung

April 2008

Stichworte

Koordinatentransformation
FE-Gitter
Strukturlinien und Polygone

Kurzbeschreibung

Das Programm DREHE2D transformiert Koordinateninformation, die in FE-Gittern, Strukturliniendateien, Polygondateien oder Peildatendateien vorhanden ist, in ein neues Koordinatensystem. Die Rücktransformation von Koordinaten des neuen in das alte System ist ebenfalls möglich.

Eingabe-Dateien

  1. Datei vom Typ gitter05.dat/bin oder
  2. Datei vom Typ insel.dat oder
  3. Datei vom Typ digi.gkk oder
  4. Datei vom Typ nodes.save oder
  5. Datei vom Typ poly.dat oder
  6. Datei vom Typ frames.dat oder
  7. Datei vom Typ rgz.dat
  8. Datei vom Typ geom.dat

mit ursprünglicher Koordinateninformation.

Ausgabe-Dateien

  1. Datei vom Typ gitter05.dat/bin oder
  2. Datei vom Typ insel.dat oder
  3. Datei vom Typ digi.gkk oder
  4. Datei vom Typ nodes.save oder
  5. Datei vom Typ poly.dat oder
  6. Datei vom Typ frames.dat oder
  7. Datei vom Typ rgz.dat
  8. Datei vom Typ geom.dat

mit (rück)transformierter Koordinateninformation sowie Datei mit Druckerausgaben drehe2d.sdr und optional Terminalprotokoll vom Typ gkslog.dat.

Methode

Das Programm liest einen Verschiebungsvektor (Ursprung des neuen Systems) und einen Winkel (des alten Koordinatensystems gegenüber dem neuen System (positiv gegen den Uhrzeigersinn) per Bildschirmdialog ein. Optional wird, falls Spiegelung gewünscht, eine Spiegelungsachse, definiert durch einen Winkel und einen Durchgangspunkt (in Koordinaten des alten Systems ausgedrückt) eingelesen. Die Koordinateninformation wird dann entsprechend durch Translation, Rotation und (optional) Spiegelung abgewandelt.

Hinweise: Beim Transformieren von Dateien des Typs frames.dat wird nur das Zentrum transformiert. Danach wird ein neues Fenster in der alten Ausdehnung um das neue Zentrum erzeugt. Der Ausschnitt ist daher nicht identisch, kann das aber als Orientierung genutzt werden, um alte Teilgebiete im neuen Koordinatensystem wiederzufinden.
Das Programm kann über ein Terminalprotokoll auch automatisch ablaufen.

Vorlauf-Programme

JANET, SYNGRID u.a.

Nachlauf-Programme

JANET, HVIEW2D, TC2GEOM u.a.

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

zusätzliche Software

-

Originalversion

G. Seiß

Programmpflege

G. Seiß

Dokumentation/Literatur

selbsterklärend


zurück zu Programmkennblätter


Strukturübersicht