Aktionen

DREDGESIM.DAT

Aus BAWiki

Basisinformationen

Datei-Typ

dredgesim.dat

Version

1.x

Beschreibung

November 2009

Bedeutung der Datei

allgemeine Eingabesteuerdaten für das Berechnungsmodul DredgeSim, zur Simulation des Baggerns und Verklappens in Zusammenspiel mit dem Paket SediMorph. Das Paket kann zusammen mit verschiedenen Simulationsverfahren (z.B. Telemac oder UNTRIM2007) eingesetzt werden kann. Dieses Paket wurde am für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr (München) in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Wasserbau entwickelt.

Datei-Inhalt

Block Input_Files mit den Namen der verschiedenen Eingabedateien:

  • Key Input_Dredge_Polygons: Datei des Typs ipds.dat mit den Definitionen der Gebiete (als Polygone) für das Baggern und Verklappen
  • (optional) Key Input_Reference_Surface: Datei des Typs unknown.dat, derzeit nur von Bedeutung für stationäre Abflüsse im Binnenbereich.

(optional) Block Output_Files mit den Namen der verschiedenen Ausgabedateien:

  • (optional) Key Output_Protocol: Datei des Typs unknown.dat für informative Meldungen zu automatisch initiierten Bagger- und Verklappvorgängen.
Hinweis: falls dieser Key nicht angegeben wurde, dann werden diese Informationen nicht protokolliert.

(optional) Block Dredge_Criterion mit den Kriterien für das automatische Baggern und Verklappen: Automatische Baggerinitiierung aufgrund nautischer Erfordernisse. Definition von Bagger- und Verklappbereichen und Baggerkriterien (Sohlhöhe, Wassertiefe). Das Baggergeschehen ergibt sich aus der morphodynamischen Entwicklung des Modells und wird programmgesteuert eingeleitet:

  • Key Polygon_Name: Name des Bagger-Polygons.
  • Key Criterion_Type: Name des Bagger-Kriteriums:
  • Bottom_Criterion
Tiefenlage des Bodens als Kriterium verwenden.
  • Water_Depth_Criterion
Wassertiefe als Kriterium verwenden, insbesondere für stationäre Abflüsse im Binnenbereich geeignet.
  • Referenced_Surface_Criterion
Der aktuelle Wasserstand wird mit seinem theoretischen Soll-Wert gemäß Input_Reference_Surface verglichen und eine Baggerung bedarfsweise initiiert.
Hinweis: Die ersten beiden Kriterien bewirken, dass in dem gesamten Polygon gebaggert wird.

Beim dritten Kriterium wird nur in den Berechnungszellen gebaggert, in denen die Bedingung für das Baggern (lokal) erfüllt sind.

  • Key Critical_Depth
Tiefenwert, dessen Unterschreitung das Baggern initiiert.
  • Key Dredging_Depth
Tiefenwert, auf den beim Baggern vertieft wird.
  • Key Dredging_Rate
Baggervolumenstrom in m**3/s, mit dem das Material entnommen wird.
  • Key Disposal_PolygonName des Verklapp-Polygons.
  • Key Disposal_Rate
Depositionsvolumenstrom in m**3/s.
Hinweis: Dieser Block kann mehrfach angegeben werden.

(optional) Block Time_Controlled_Maintenance mit Angaben zum zeitgesteuerten Baggern und Verklappen: Definition von Bagger- und Verklappbereichen, umgesetzten Sedimentmengen und Bearbeitungszeiträumen. Das Baggergeschehen wird vom Anwender vorgegeben.

  • Key Dredge_Polygon: Name des Bagger-Polygons.
  • Key Dredging_Time: Zeitangaben zum Baggervorgang:
  • Beginn des Baggervorgangs.
  • Ende des Baggervorgangs.
  • Key Volume_To_Dredge: Baggervolumenin m**3.
  • (optional) Key Disposal_Polygon: Name des Verklapp-Polygons.
  • (optional) Key Disposal_Time: Zeitangaben zum Verklappvorgang:
  • Beginn des Verklappvorgangs.
  • Ende des Verklappvorgangs.
Hinweis: Falls dieser Key nicht angegeben wird, dann wird das gebaggerte Material nicht wieder in das System eingebracht.
  • (optional) Key Volume_To_Dispose: Verklappvolumen in m**3.
Hinweis: Dieser Block kann mehrfach angegeben werden.

(optional) Block Artificial_Bed_Load_Supply mit Angaben zur künstlichen Sedimentzugabe: Einbringen zusätzlicher Sedimentvolumina z.B. in Erosionsstrecken.

  • Key Polygon_Name: Name des Polygons für die Sedimentzugabe.
  • (optional) Key Sediment_Class, Angaben zur Sedimentklasse:
  • Name der Sedimentklasse
  • Anteil am eingebrachten Volumen (0.0 bis 1.0).
Hinweis: Dieser Key kann mehrfach angegeben werden, um z.B. verschiedene Sedimentklassen gleichzeitig zuzuführen.
  • Key Sediment_Volume, Angaben zum Sedimentvolumen:
  • Key Deposition_Time, Zeitangaben zum Vorgang der Geschiebezugabe:
  • Beginn der Zugabe.
  • Ende der Zugabe.
Hinweis: Dieser Block kann mehrfach angegeben werden.

Hinweis: Beim Lesen der Daten wird automatisch auch auf die Dictionary-Datei dredgesim_dico.dat in dem Verzeichnis $PROGHOME/dic/ zugegriffen.

Programme, welche diesen Datei-Typ benutzen

UNTRIM2007

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

Datei-Form

FORMATTED

Datei-Zugriff

SEQUENTIAL

Datei-Endung

.dat

Schreib-Unterprogramm(e)/Modul(e)

interaktive Erstellung (Editor)

Lese-Unterprogramm(e)/Modul(e)

Paket mod_m_dredgesim_steer.f90

Originalversion

C. Maerker (UniBW München)

Pflege

E. Rudolph, A. Sehili, H. Weilbeer

Beispiel-Datei

allgemein siehe Verzeichnis $PROGHOME/examples/untrim2007/


zurück zu: Dateikennblätter


Strukturübersicht