Aktionen

ABDF.DAT

Aus BAWiki

Basisinformationen

Datei-Typ

abdf.dat

Version

5.x / Oktober 2009

Beschreibung

Oktober 2009

Bedeutung der Datei

enthält allgemeine Steuerdaten für das Programm ABDF

Datei-Inhalt

  • maximale Feldgrenzen für verschiedene Fortran-Felder
  • Topografie:
  • MAXELE2D: maximale Anzahl der (Dreiecke) im Gitter (sind Vierecke in einem Gitter enthalten, so werden diese beim Lesen in zwei Dreiecke zerlegt).
  • MAXKNO2D: maximale Anzahl der Punkte (Knoten des Gitters).
  • MAX_LPROFIL: maximale Anzahl der in einer Profiltopographie vorhandenen Längs- und Quer-Profile.
  • MAX_GEOPOS: maximale Anzahl der Geopositionen (Geopositionen sind besonders ausgezeichnete Profilpunkte mit z.B. zusätzlichen Textinformationen).
  • MAX_PKNO2D: maximale Anzahl der auf Längs- und Quer-Profilen vorhandenen Profilpunkte.
  • MAX_SYSFIL: maximale Anzahl der in Profiltopographie-Dateien abgelegten Metadatensätze zu Systemdateien (i.d.R. ist 2 ausreichend).
  • MAX_MARKER: maximale Anzahl der in Profiltopographie-Dateien abgelegten Marker-Typ-Informationen (i.d.R. ist 8 ausreichend).
  • Analysedaten:
  • MAX_BDF_FILES: maximale Anzahl der zu analysierenden BDF-Dateien (muss größer oder gleich der Anzahl der unten angegebenen Blöcke BDFBLOCK sein).
  • MAXKNO: maximale Anzahl der 2D-Datenpunkte. Zumeist wie MAXKNO2D anzugeben.
  • MAXKNO3D: maximale Anzahl der 3D-Datenpunkte. Bei drei-dimensionalen Datensätzen i.d.R. deutlich größer als MAXKNO2D anzugeben.
  • MAXI2: maximale Anzahl der (normierten) Datenpunkte. Nur relevant, falls in BDF-Dateien reellwertige Größen als ganzzahlige Größen mit 2 Byte Länge abgelegt sind. Sollte dann wie MAXKNO3D gewählt werden.
  • MAXNAZ: maximale Anzahl der Termine bei synoptischen oder Analyse-Daten, so wie sie in den Datendateien abgelegt sind.
  • MAXLZR: maximale Länge der Zeitserien, falls BDF-Dateien mit Zeitserien analysiert werden sollen.
  • weitere Informationen:
  • MAXDIM: maximale Dimension vektoerieller Daten inklusive Betrag.
  • MAXKMX: maximale Anzahl der z-Schichten im drei-dimensionalen Berechnungsgitter.
  • MAXVAR: maximale Anzahl der Datenvariationen; entspricht z.B. bei einer Analyse des Schwebstoffgehalts der Anzahl der Fraktionen; in den anderen Fällen ist häufig 1 ausreichend.
  • MAXPG: maximale Anzahl der in einer BDF-Datei enthaltenen physikalischen Größen.
  • Block mit BDF-Dateinamen
  • BDFBLOCK, leitet einen Block mit zusammengehörenden BDF-Dateien ein.
  • Name der Daten-Datei mit den zu analysierenden Daten (Datei des Typs dirz.bin).
Die in dieser Datei enthaltenen Datensätze werden von ABDF ausgewertet.
  • (optional) Name der Referenz-Daten-Datei 1 (Datei des Typs dirz.bin).
Enthält zur Interpretation der Daten erforderliche sogenannte Referenz-Daten, z. B. den Wasserstand, die zeitvariable Topografie oder die neigungsbedingte Höhendifferenz (Systemneigung).
  • (optional) Name der Referenz-Daten-Datei 2 (Datei des Typs dirz.bin).
Falls nicht alle Referenz-Daten in einer Referenz-Datei enthalten sind, muss noch eine weitere Datei mit Referenz-Daten angegeben werden.
  • BLOCKENDE, beendet einen Block mit zusammengehörenden BDF-Dateien.

Hinweise:

  • Es können beliebig viele Blöcke angegeben werden, falls MAX_BDF_FILES (siehe oben) geeignet dimensioniert wird.
  • Alle Dateien eines Blocks müssen in verschiedener Hinsicht homogen sein:
  • Identische Systemdatei,
  • gleiche Art der Daten (synoptische Daten, Zeitreihe, Analysedaten, Vergleichs-Analysedaten),
  • gleichartig bezüglich der Verwendung einer alternativen Topografie,
  • gleichwertig bezüglich der Verwendung einer zeitvariablen Topografie (Morphodynamik), und
  • äquivalent bezüglich der Verwendung einer (zeitvariablen) Systemneigung.
  • Erforderliche Referenz-Daten gliedern sich in die Klassen
  • Referenz-Wasserfläche (Wasserstand, Tidehochwasser, ...),
  • topografische Referenzgröße (zeitvariable Topografie, minimale Tide-Sohltiefe, ...), und
  • Systemneigung (neigungsbedingte Höhendifferenz).
  • Es können nur knotenorientierte Daten analysiert werden.
  • Dateiende
  • ENDDATA, beendet die Eingabe der Daten aus Datei.

Programme, welche diesen Datei-Typ benutzen

ABDF

Weitere Informationen

Programmiersprache

Fortran90

Datei-Form

FORMATTED

Datei-Zugriff

SEQUENTIAL

Datei-Endung

.dat

Schreib-Unterprogramm(e)/Modul(e)

Editor, interaktive Erstellung

Lese-Unterprogramm(e)/Modul(e)

$PROGHOME/fortran/prg/Abdf/*/mod_bdfadim.f90
$PROGHOME/fortran/prg/Abdf/*/mod_bdfaein.f90

Originalversion

J. Jürges

Pflege

G. Lang,S. Spohr

Beispiel-Datei

$PROGHOME/examples/bfabsenk/bfabsenk.dat


zurück zu: Dateikennblätter


Strukturübersicht